Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Beliebteste Hersteller :
Denon (11)
Dynavox (11)
Crown (1)
Yamaha (5)
Weitere beliebte Hersteller :
133 Ergebnisse (1 - 10 Treffer)
 
Produkt Test / Bewertung Geizigster Preis
 
 
Denon PMA-800NE Denon PMA-800NE

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 360,00 €
11 Shops
Denon PMA-800NE
 
Yamaha A-S 301 Yamaha A-S 301
Yamaha A-S 301.....

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 257,61 €
6 Shops
Yamaha A-S 301
 
Yamaha A-S 701 Yamaha A-S 701
A-S 701....

»  mehr
Schottennote: 4.3
 Meinung schreiben
ab 486,00 €
6 Shops
Yamaha A-S 701
 
Denon PMA-1600NE Denon PMA-1600NE

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 1.199,00 €
8 Shops
Denon PMA-1600NE
 
 
Crown XLS 1502 Crown XLS 1502
XLS 1502

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 359,00 €
8 Shops
Crown XLS 1502
 
Yamaha A-S 501 Yamaha A-S 501
A-S 501....

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 308,00 €
6 Shops
Yamaha A-S 501
 
Marantz HD-AMP1 Marantz HD-AMP1
Marantz HD-AMP1......

»  mehr
Schottennote: 4.7
 Meinung schreiben
ab 870,60 €
6 Shops
Marantz HD-AMP1
 
Dynavox VR-70E II Dynavox VR-70E II
Stereo Röhren-Endstufe im stabilen Stahlchassis. Röhrentypischer warmer Klang zum sagenhaften Preis.

»  mehr
Schottennote: 4.1
 Meinung schreiben
ab 211,00 €
5 Shops
Dynavox VR-70E II
 
Denon RCD-M 41 Denon RCD-M 41

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 299,00 €
5 Shops
Denon RCD-M 41
 
Renkforce E-SA9 Renkforce E-SA9

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 49,99 €
2 Shops
Renkforce E-SA9
 

Small_first_greySmall_prev_grey Zurück   |   Weiter Small_next_blueSmall_last_blue
Information Informationen zur Kategorie Verstärker auf Geizkragen.de
Der Stereo-Verstärker als Einzelbaustein war einst Schmuck- und Zentralstück einer HiFi-Anlage. Auch in den beliebten HiFi-Türmen in Spezialmöbeln war er unübersehbar. Man setzte auf optisch zusammen passende Bausteine eines Herstellers, Verstärker, Tuner, Cassetten-Recorder sowie später CD-Spieler, und oben drauf saß der Plattenspieler. Kompaktanlagen waren stilvoll in die Breite gezogen und integrierten die Hauptbauteile vor dem Aufkommen der Compact-Cassette. Heute haben ihm vielfach die Stereo-Receiver und vor allem die AV-Receiver als Kernstück einer Anlage den Rang abgelaufen. Jetzt findet man einzelne Amplifier als Billigverstärker mit Phantasieangaben bezüglich der Leistung, als Auslaufmodelle bei Minitürmen und
im anspruchsvollen Bereich mit diskreten Bauteilen. Dies reicht preislich bis in exorbitante Höhen beim High End. Die geläufigste Form ist der Vollverstärker mit eingebautem Phono-Vorverstärker. Die Auftrennbarkeit von Vor- und Endverstärker ist selten geworden, da Musikliebhaber heute eher auf jede Klangregulierung verzichten. Der zwischen geschleifte Equalizer ist bei Muiskhörern aus der Mode gekommen. Deshalb besitzen die meisten Qualitätsverstärker heute auch eine Direktschaltung, die praktisch nur noch aus dem Umschalter und dem Lautstärkeregler (Präzisions-Potentiometer) besteht. Besonders anspruchsvolle Musikliebhaber verwenden separate Vorverstärker bzw. geregelte Umschalter mit eigenständigem Phono-Vorverstärker
und gepaarte Mono-Endstufen oder Stereo-Endstufen, in deren Gehäuse praktisch zwei, auch beim Netzteil, völlig getrennte Endstufen integriert sind. Für den "Normalverbraucher" mit etwas Anspruch kommt vor allem die mittlere Preisklasse in Frage. Hier findet man sehr gute Vollverstärker von Denon, Marantz, NAD, Onkyo, Sony und Yamaha, um nur einige bekanntere Marken zu nennen. Bei den Leistungsangaben, meist um 2 x 70/80 Watt Dauerleistung, darf man sich nicht täuschen lassen. Wenn ein kleinerer audiophiler Hersteller nur konservative 2 x 40 Watt angibt, kann sein Modell dank eines überdimensionierten Netzteils eine höhere und eindrucksvollere Dynamik als die vermeintlich stärkeren Konkurrenten aufweisen. Anhören lohnt sich.