Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Wissenswertes zum Thema Geld verdienen

Dienstag, 26. Oktober 2021

GmbH-Reform: Mini-GmbH oder klassische GmbH?

GmbH-Reform: Mini-GmbH oder klassische GmbH?
Donnerstag, 19.02.2009 Viele Ereignisse gehen in den zahlreichen Nachrichten zur Finanzkrise unter. So auch die GmbH-Reform, die heimlich still und leise im November 2008 in Kraft getreten ist. Im Zuge der GmbH-Reform wurde auch die "Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt" (UG) eingeführt. Diese Einstiegsvariante der GmbH soll vor allem als Alternative zur englischen Limited werden und Existenzgründer finanziell entlasten. Der Clou an der UG ist, dass als Mindeststammkapital nur noch 1 Euro verlangt wird.

Das dürfte so manchen ambitionierten Existenzgründer auf den Plan rufen. Doch Vorsicht ist geboten! Denn die Praxis zeigt, dass es bei einer Gründung lange nicht mit 1 Euro getan ist. Unüberlegten Handeln kann hier schnell zur Überschuldung führen.



Die auch als "Mini-GmbH" bezeichnetete UG unterscheidet sich nicht nur in einigen Punkten von der "normalen" GmbH, sondern weist auch Besonderheiten auf, die bei der klassischen GmbH entfallen. Mehr Infos rund um die GmbH-Reform findet Ihr auf den Seiten des Bundeministeriums für Justiz.

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook