Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Sonstiges

Freitag, 7. Mai 2021

Gründung: Ohne persönliche Haftung und Stammkapital zur eigenen GmbH

Montag, 26.02.2007 Dieses Angebot steht leider nicht mehr zur Verfügung.

Angesichts düsterer Arbeitsmarktprognosen und sinkender Löhne spielen viele unzufriedene Arbeitnehmer und Arbeitslose mit dem Gedanken, sich beruflich auf eigene Beine zu stellen. Um keine finanzielle Einlage einzahlen zu müssen, wird dabei oftmals eine Personengesellschaft gegründet, die Geschäftsidee also als Einzelunternehmer oder Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) umgesetzt.

Eine gefährliche Sache, die den Unternehmer im schlimmsten aller Fälle finanziell ruinieren kann. Immerhin haftet er im Fall dass irgendetwas schief läuft, persönlich mit seinem Privatvermögen. Tausende Insolvenzen jährlich machen deutlich, wie hoch das Risiko ist, dass mit sogenannten Personengesellschaften verbunden ist.

Ruhiger schlafen können da sicher Unternehmer, die eine GmbH gründen, auf diese Weise eine Haftung mit ihrem persönlichen Vermögen ausschliessen und stattdessen nur mit dem Gesellschaftsvermögen haften. Nur welcher Existenzgründer kann mal eben die 25.000 Euro lockermachen, die als Stammkapital bei der Gründung einer GmbH nötig sind. So blieb den meisten Jungunternehmer letztendlich doch nur die Gründung einer GbR, mit allen beschriebenen Risiken.

Seit dem 13. März 2003 tut sich für Firmengründer allerdings eine ganz neue erfreuliche Perspektive auf, die die Gründung einer GmbH ganz ohne Kapital möglich macht und trotzdem die persönliche Haftung ausschliesst.

Ein an diesem Tage gesprochenes Urteil des 7. Senats des Bundesgerichtshofs zum Gesellschaftsrecht verhilft nun auch weniger finanzkräftigen – oder auch ganz einfach geizigen ;-) Unternehmen zur Gründung einer GmbH, genauer gesagt der sogenannten Euro-GmbH oder auch englischen Limited.



Wie der BGH in seinem Urteil klarstellte, ist auch eine im Ausland gegründete Gesellschaft in jedem EU-Mitgliedsstaat geschäfts- und rechtsfähig, somit auch in Deutschland.

Für deutsche Unternehmer bedeuten diese trockenen Worte in der Praxis: Sie können unbesorgt alle Vorteile einer Firmengründung im Ausland nutzen, dort aufgrund des dortigen unbürokratischen Gesellschaftsrechts komplikationslos eine GmbH (Limited)gründen und trotzdem ihre Geschäfte weiter in Deutschland betreiben.

Richtig interessant wird es, wenn man folgendes weiss:

So eine Limited-Gründung geht schnell und ohne bürokratische Hürden über die Bühne. Im Gegensatz zur Gründung einer GmbH in Deutschland müsst Ihr für eine Limited nur ab 1 Euro Grundkapital vorweisen. Gleichzeitig trifft Euer Unternehmen nur eine limitierte Haftung, was heisst, dass ihr nur mit der Gesellschafteinlage haftet, nicht aber mit Eurem Privatvermögen. In England gibt es grundsätzlich kein Durchgriffsrecht auf Eure privaten Kröten. Ausser Ihr habt in vorsätzlich betrügerisch gehandelt, aber davon wollen wir ja mal nicht ausgehen ;-) Man muss nicht in England niedergelassen sein, wird ins deutsche Handelsregister eingetragen und hat ansonsten alle Vorteile, die auch eine deutsche GmbH bietet.

Aber – Geizkragen aufgepasst!. Wer an einer Limited-Gründung interessiert ist sollte sich die verschiedenen Angebote für Limited-Gründungen genau ansehen, da erhebliche Preisspannen existieren. Wobei teurer nicht immer auch besser ist. Die Preise reichen von 259 Euro (Go-Limited.de) bis zu 680 Euro (eu-gmbh.info). Selbstverständlich ist auch der Geizkragen eine Limited! Wir haben alle Angebote verglichen und dann aufgrund der guten Testergebnisse (Test Marktforschungsinstitut Rheinland) bei go-limited.de gegründet. Aber bildet Euer Urteil selbst.


1 Kommentare zum Artikel "Gründung: Ohne persönliche Haftung und Stammkapital zur eigenen GmbH"

Kommentar von: Dr. Reinhard M.
gast
Für Limited Gründungen in Österreich Empfehlen wir www.insolution.at

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook