Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Sonstiges

Freitag, 23. April 2021

Facebook am Arbeitsplatz - Spielregeln für die Kommunikation in Sozialen Netzwerken

Facebook am Arbeitsplatz - Spielregeln für die Kommunikation in Sozialen Netzwerken
Dienstag, 13.10.2015 Schnell mal dem Kollegen auf Facebook zum Geburtstag gratulieren, neue Freunde adden und die coolsten News des Tages posten - am heimischen PC eine willkommene Beschäftigung, aber im Büro? Grundsätzlich verbieten lässt sich der Besuch Sozialer Netzwerke am Arbeitsplatz nicht, dennoch sollten wir Vorsicht walten lassen. Denn neben der möglichen Gefährdung der IT-Sicherheit der Firma, können wir auch ihrem Ansehen erheblichen Schaden zufügen.

Laute Buhrufe an Chef und Firma haben in Sozialen Netzwerken nichts zu suchen
Auch wenn Soziale Netzwerke aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken sind, geht beim Posten, Twittern & Co. wertvolle Arbeitszeit flöten. Wer dann auch noch Soziale Netzwerke als geeigneten Ort ansieht, um seinen Unmut über Firma, Chef oder Kollegen loszuwerden, der schadet meist nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch seinem Arbeitgeber. Für Bewertungen seines Chefs sollte man lieber Bewertungsplattformen wie meinChef aufsuchen, wo jeder anonym und kostenlos seine Meinung zu Firma, Vorgesetzten und Kollegen äußern kann.

Für Unternehmen, die auf Social Media nicht verzichten wollen, scheint es deshalb angeraten, ihren Mitarbeitern klare, der jeweiligen Unternehmensphilosophie entsprechende Spielregeln vorzugeben, um unbeschwertes Ausplaudern von Firmeninterna oder imageschädigenden Äußerungen zu vermeiden.

IT-Sicherheit und Datenschutz
Daneben droht selbstverständlich auch auf technischer Ebene Gefahr, denn Soziale Netzwerke sind nicht vor Viren und Trojanern gefeit. Schnell fängt man sich mit der ein oder andern App, einem Online-Spiel auf Facebook oder beim Anklicken einer Kurz-URL beim Kurznachrichtendienst Twitter einen Schädling ein. Auch an dieser Stelle sind die Unternehmen gefordert, ihre Sicherheitsstandards laufend zu aktualisieren und ihre Mitarbeiter auf mögliche Gefahren aufmerksam zu machen.



Natürlich sollte auch jeder Mitarbeiter selbst über grundlegende Kenntnisse der IT-Sicherheit verfügen – egal, ob es sich um die Sicherheit von Passwörtern handelt, die Beschaffung und Weitergabe wichtiger Informationen oder um Kontaktaufnahmen.

BVDW Leitfaden und "Social-Media-Knigge"
Mit dem Leitfaden "Messbarer Erfolg im Social Media Marketing – 10 Tipps für den Einstieg" bietet der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. Unternehmen, Agenturen und Selbständigen Orientierung wie beispielsweise eine der Grundregeln, dass Firmeninterna in Sozialen Werken nicht zu suchen haben. Kritik sollte entweder intern oder nur auf den dafür vorgesehenen Arbeitgeberbewertungsplattformen geäußert werden. Den BVDW Leitfaden könnt Ihr Euch kostenlos auf der Webseite des BVDW als PDF downloaden.

Auch der Deutsche Kingge-Rat hat sich mit mit dem Thema Soziale Netzwerke beschäftigt und bietet auf seiner Internetseite einen "Social-Media-Knigge 2010" für private Nutzer von Facebook & Co. sowie "Extra-Tipps fürs Geschäftsleben" - denn auch in den sozialen Medien gilt es, Stil zu zeigen ;-)

Die Seite des Anbieters ist zur Zeit nicht erreichbar

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook