Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Rechtsauskünfte

Dienstag, 22. Juni 2021

Ombudsstelle für Investmentfonds hilft kostenlos und unverbindlich verärgerten Fondsanlegern

Ombudsstelle für Investmentfonds hilft kostenlos und unverbindlich verärgerten Fondsanlegern
Montag, 11.02.2013 Bislang blieb Privatleuten, die mit ihren Investmentfonds Ärger hatten, nichts anderes übrig, als selbst vor Gericht zu ziehen und das Prozessrisiko allein zu tragen. Nun steht allen Fondsanlegern die Ombudsstelle für Investmentfonds kostenlos und unverbindlich für ihre Beschwerden zur Verfügung.

Wer der Meinung ist, dass eine Investmentgesellschaft nicht hält, was sie verspricht, der kann sich ab sofort an die Obmudsstelle für Investmentfonds wenden, vorausgesetzt, die betreffende Fondsgesellschaft ist der Ombudsstelle angeschlossen. Für Fondsanleger ist das Verfahren kostenlos und ohne Risiko, da der Schlichterspruch nicht bindend ist. Das bedeutet, wenn Euch der Schlichtungsvorschlag nicht passt, ist der Rechtsweg weiterhin möglich.

Falls Ihr Euch Hilfe und Unterstützung bei der Ombudsstelle holen wollt, müsst Ihr diese zunächst schriftlich beantragen. Ein Beschwerdeformular für Euren Schlichtungsantrag steht auf der Webseite der Organisation zum kostenlosen Download bereit. Außerdem müsst Ihr per Depotauszug nachweisen, dass Ihr einen der betreffenden Fondsanteile besitzt, und Ihr solltet kurz den Sachverhalt schildern. Sind alle formalen Voraussetzungen erfüllt und notwendigen Unterlagen eingereicht, wird eine Vorprüfung vorgenommen. Alle weiteren Infos zum Verfahren findet Ihr auf der Webseite der Ombudsstelle.



Die Ombudsstelle für Investmentfonds wird vom Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) getragen und finanziert, ist aber in ihren Entscheidungen ebenso neutral und unabhängig wie der Ombudsmann selbst. Gerd Nobbe und Wolfgang Arenhövel nehmen als erste das Amt des Ombudsmanns ein. Nobbe war von 1999 bis 2009 Richter am Bundesgerichtshof und führte den Vorsitz des für Bankensachen zuständigen Senats, während Arenhövel Präsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts in Bremen war sowie Vorsitzender Richter des Bremer Senats.

Weitere Schiedsstellen, die Euch auch in anderen Angelegenheiten kostenlos weiterhelfen, findet Ihr in unserem Artikel Ombudsmann: Neutrale Streitschlichter verhelfen Euch gratis zum Recht.

Die Seite des Anbieters ist zur Zeit nicht erreichbar

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook