Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Geld für Sonstiges

Dienstag, 7. Dezember 2021

Teil 2: Top-Präsentation - Tipps für eBay-Verkäufer

Teil 2: Top-Präsentation - Tipps für eBay-Verkäufer
Donnerstag, 17.05.2012 Ob Umzug, Kellerentrümpelungen oder ein schlichtes Durchforsten der Wohnung – es lässt sich immer etwas finden, was seit Jahren ungenutzt in irgendeinem Regal oder Schrank rum dümpelt, anderen aber vielleicht noch gute Dienste leisten würde. Während man noch überlegt, ob man sich vielleicht doch beim nächsten Flohmarkt in den Regen stellt, um das ein oder andere zu verscherbeln, blüht der Verkauf gebrauchter wie auch neuer Waren im Internet – und das auch ohne dabei nass zu werden ;-)

Besonders beliebt ist die Auktionsplattform eBay, wo Du (fast) alles verkaufen und zu Geld machen kannst. Rund 49,7 Millionen Mitglieder treiben sich mittlerweile auf dem virtuellen Marktplatz herum und feilschen um die Waren. Jeden Tag werden rund 5 Millionen Artikel geboten, sortiert in 4.300 Kategorien. Allein auf der deutschsprachigen Seite warten Tag und nacht rund eine Million Angebote auf ihre Käufer. Man kann sich vorstellen, was da so an potentieller Kaufkraft zusammenkommt.

Damit der Kauf und Verkauf auch zum echten Gewinn für Dich wird und sich nicht das Wortspiel "eBay = ePay" bewahrheitet – denn die Auktionsplattform ist auch für Verkäufer durchaus mit Kosten verbunden – hat der Geizkragen für Euch im 1.Teil die besten Tipps und Tricks für die Schnäppchensuche zusammengestellt: auf dass der Hammer - "zum Ersten, zum Zweiten, verkauft!" - zum vollen Erfolg für Euch fällt ;-)

In unserer zweiten Folge zeigen wir Euch, wie Ihr Eure Ware am besten präsentiert. Dazu gehört: die richtige Artikelbezeichnung, der Text und natürlich die Bilder.

[..a..] Korrekter Auktionstitel
Die Gestaltung des Titels ist eines der wichtigsten Kriterien, um zahlreiche bietfreudige Interessenten anzulocken, denn der Titel wird als erstes gesehen. Deshalb solltest Du Dir bei der Artikelbezeichnung auch besonders Mühe geben. Verwende auf keinen Fall unnötige Füllzeichen, sondern nenne
bereits im Titel die wesentlichen Fakten wie Hersteller, Produktname, Typ u.ä. Auch Ausrufezeichen und andere Sonderzeichen
solltest Du vermeiden. Unnötige Zusätze wie "zu verkaufen"
oder "biete" kannst Du Dir sparen, hier weiß doch sowieso jeder,
worum es geht ;-)

Überlege Dir auch, mit welchem Begriff Du
selbst Deinen Artikel suchen würdest und bau ihn im Titel mit
ein.

[..b..] Informative und seriöse Beschreibung
Auch der Text zu Deinem Angebot entscheidet darüber, ob ein Interessent ein Gebot abgibt. Dabei gilt vor allem: kurz und prägnant, denn die Leute sitzen am Bildschirm und wollen nur die wichtigsten und wirklich wissenswerten Fakten erfahren, nicht Deine
persönlichen Vorlieben oder "superlativistischen" Einschätzungen wie "megacool" oder "affengeil" ;-) Am leichtesten sind
Stichwörter zu lesen, die alle Infos, wie Produkt, Material,
Alter, Zustand, Mängel etc. schnell greifbar machen.

Damit der Text besser zu lesen ist, kannst Du einfache HTML-Befehle in Deinen Text setzen. Auf diese Weise kannst Du Deinen
Text übersichtlicher und ansprechender gestalten und ein paar
auffällige Akzente setzen. Willst Du beispielsweise eine Zeile
in Fettdruck darstellen und farblich hervorheben oder eine Liste
einbauen, so lässt sich dies leicht über die entsprechenden
HTML-Befehle einrichten. Eine Auswahl an Befehlen gibts hier oder du lässt dir gleich von eBays HTML-Text-Editor helfen.



Falls Du etwas tiefer in die Geheimnisse der HTML-Sprache einsteigen möchtest, zeigt Dir der Geizkragen hier viele verschiedene Gratis-Angebote, die Dir dabei sicher weiter helfen.


[..c..] Aussagekräftige Bilder
Zur Top-Präsentation gehören natürlich auch gute Fotos, denn
ein ansprechendes Bild ist schon die halbe Miete. Die besten
Fotos erhältst Du natürlich mit einer guten Digitalkamera, im
Notfall kannst Du aber auch ein Scan oder ein Bild per Webcam
einbinden. Das Foto sollte in keinem Fall zu hell oder zu dunkel
sein und die Farben deutlich erkennbar; ist dies nicht der Fall,
so solltest unbedingt in Deiner Beschreibung darauf hinweisen.

Das erste Bild bei eBay ist bei Auktionen mit Startpreis 1 Euro kostenlos, jedes weitere kostet Dich
15 Cent. Nach zwölf Bildern ist dann absolut Schluss. Hier gehts zur Gebührenübersicht für den Bilderservice bei ebay. Möchtest
Du aber Dein Angebot professionell und für den Käufer möglichst durchsichtig präsentieren, so solltest Du verschiedene
Ansichten ein- und desselben Artikels abbilden.

Um ohne Zusatzkosten mehrere Bilder in Deine Angebotsseite einbinden zu können, kannst Du folgende Tricks anwenden: Wenn Du eine
eigene Homepage hast, so hast Du die Möglichkeit, Deine Bilder
per FTP dorthin zu übertragen (am besten im JPG-Format) und in
Deinem Angebotstext bei eBay den entsprechenden Link auf eben
diese Bilddatei auf Deiner Webseite zu setzen. Das Bild wird dann
von dort direkt in Deine Auktionsseite geladen und angezeigt.

Wenn Du keine eigene Homepage hast, so kannst Du aber auch einen
kostenlosen Webspace-Anbieter nutzen, um Deine Bilder online zu
stellen. Das Verfahren bleibt dasselbe: mithilfe des entsprechenden Image-Tags
lassen sich die Bilder ganz einfach in Deinen Angebotstext
einbinden. Wo Du kostenlosen Webspace im Netz bekommst, zeigt Dir
der Geizkragen hier.

Du kannst Deinem Angebot aber auch Bilder direkt aus dem Internet
hinzufügen. Einfach die komplette URL des benötigten Bildes in
den o.g. HTML-Befehl kopieren. Die URL erhältst Du durch einen
simplen Rechtsklick auf das Bild unter dem Punkt "Eigenschaften".
Bei dieser Methode solltest Du aber unbedingt auf die Urheberrechte achten, um unnötigen Ärger zu vermeiden.

Ein weiterer Trick, um Bilder kostenlos in Dein Auktionsangebot
zu integrieren, besteht darin, mithilfe eines Bildbearbeitungsprogramms, etwa PaintShop Pro oder PhotoImpact, zwei, drei oder
vier Bilder zu einem einzigen Bild zusammenzustellen. Nach der
Montage kannst Du das Bild als JPG-Datei speichern und auf den
eBay-Server laden. Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme zeigt
Dir der Geizkragen hier.

Ein ausführliches Tutorium zum Thema "Erfolgreiche Angebote gestalten" findest Du bei eBay.


2 Kommentare zum Artikel "Teil 2: Top-Präsentation - Tipps für eBay-Verkäufer"

Kommentar von: Bonvoyage
Bonvoyage
Eine Verlinkung der Artikel war sicher längst überfällig. Danke für den Tipp :-)
Kommentar von: Markus
gast
ich würde zu gerne den ersten teil nochmal lesen, aber ich finde ihn nicht.... wieso verlinkt man die einzelnen Teile nicht einfach? Ist mir ein Rätsel.

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook


Neueste Artikel in der Kategorie