Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Geld für Sonstiges

Montag, 17. Juni 2019

Parkpocket.com - Parkplätze clever mieten und vermieten

Parkpocket.com - Parkplätze clever mieten und vermieten
Montag, 26.01.2015 Was früher die Nadel im Heuhaufen war, ist heute der Parkplatz in der Großstadt: meistens klein, schwer zu finden und - im Gegensatz zur Nadel - fast immer kostenpflichtig. Besonders heikel und teuer wird es, wenn das Auto während des Urlaubs auf dem Flughafenparkplatz stehen bleiben soll oder Großveranstaltungen stattfinden. Die Geschwister Karoline und Stefan Bader können zwar keine neuen Parkplätze zaubern, aber sie setzten im April 2013 eine gute Idee in die Tat um: Geboren war ein Internetportal zum Teilen privater Parkplätze: parkpocket.com, ein Plattform, auf der Ihr private und öffentliche Parkplätze mieten und vermieten könnt.

Zu vielen Wohnungen in Großstädten und Flughafennähe gehört ein Parkplatz oder ein Tiefgaragenstellplatz. Aber nicht jeder Mieter nutzt ihn. Und auch Garagen stehen oft leer. Warum also nicht den Parkplatz vermieten? Über parkpocket.com geht das ganz einfach: Vermieter registrieren sich auf der Internetseite, geben den Standort und die Besonderheiten (zum Beispiel Beleuchtung und Überdachung) ihres freien Stellplatzes ein und legen den Preis pro Tag, Woche oder Monat fest. Außerdem können Vermieter Zusatzleistungen wie Flughafentransfer anbieten.

Wer einen Parkplatz benötigt, nutzt die Suchfunktion der Internetseite. Gestaffelt nach Ort und Mietzeitraum zeigt die Suche passende Ergebnisse an. Da das Projekt noch jung ist, hält sich das Angebot an freien Parkplätzen bisher noch in Grenzen. Aber vor allem in Flughafennähe gibt es einige Angebote.



Um einen Parkplatz zu mieten, muss der Mieter sich ebenfalls registrieren. Dann kann er mit dem Vermieter in Kontakt treten und die Einzelheiten besprechen. Wer einen Parkplatz vermieten möchte, kann auch die Option "sofort mieten" anbieten. Das beschleunigt die Abwicklung und macht eine vorherige Kommunikation überflüssig.

Habt Ihr Euch zur Miete eines Parkplates entschieden, bietet parkpocket.com vorformulierte Mietverträge an. Bezahlt wird im Voraus per Paypal. Das Geld geht direkt an den Vermieter, die Betreiber des Portals bekommen 15 Prozent des Mietpreises als Provision. Auf der Internetseite finden sich einige nützliche Tipps und Hinweise rund um die Vermietung. Es wird zum Beispiel die Frage beantwortet, inwieweit die Versicherung bei Schäden haftet und ob auch ein Parkplatz mit Anwohnerparkausweis vermietet werden kann.

ParkPocket vermittelt auch Stellplätze in Parkhäusern und verspricht, seine Nutzer in Echtzeit über freie Stellplätze und aktuelle Preise zu informieren. Die Dienstleistungen des Internetportals können nicht nur über die Internetseite, sondern auch über eine App in Anspruch genommen werden. Sie ist erhältlich für iOS und Android. Wenn sich das interessante Konzept des Startups durchsetzt, könnte es in Zukunft einfacher und günstiger werden, einen Parkplatz zu finden. (ct)

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook