Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Geizkragen-Preisvergleich

Montag, 19. April 2021

Smartphones – Die cleveren Handys bei Stiftung Warentest im Test

Smartphones – Die cleveren Handys bei Stiftung Warentest im Test
Donnerstag, 05.06.2014 Smartphones mit Touchscreen sind mittlerweile Standard. Kaum einer, der nicht ein Smartphone sein eigen nennt oder sich zumindest in nächster Zeit eines anschaffen möchte. Stiftung Warentest hat sich in der aktuellen Ausgabe (05/2011) die cleveren Handys vorgenommen und 10 getestet.

Fazit: Mit Smartphones lässt sich nicht nur telefonieren. Doch auch wenn die meisten multifunktional sind, erledigen viele ihre zusätzlichen Aufgaben nicht unbedingt mit Bravour. So eignet sich lediglich eins der geprüften Smartphones "sehr gut" zum Surfen, zwei bieten eine "gute" Kamera und eines ist mit einer vollwertigen Onboard-Navigationslösung ausgestattet. Testkriterien waren Telefon, Kamera, Musikspieler, Handhabung, Stabilität und Akku sowie GPS, Internet und PC.

Testsieger ist das HTC Desire HD mit der Gesamtnote "gut" (2,0), das sich sehr gut für Internet und E-Mail eignet. Das recht schwere Android-Smartphone mit hochauflösendem Touchscreen und Kamera macht gute Fotos, bietet eine gute Anleitung und kann als mobiler WLAN-Hotspot genutzt werden. Der Akku fällt nur "befriedigend" aus. Für das Offboard-Navigationsprogramm wird eine Datenverbindung benötigt.

Mit einer Ausgabe von rund 550 Euro muss bei diesem Smartphone gerechnet werden. Im Geizkragen Preisvergleich bekommt Ihr das HTC Desire HD allerdings schon für aktuell 149,90 Euro (exklusive Versandkosten).

Platz zwei machte das RIM BlackBerry Torch (9800) mit dem Gesamturteil "gut" (2,2). Das relativ schwere Smartphone eignet sich sehr gut für E-Mail sowie gut für Fotos und Video. Um die speziellen Blackberry-Mail- und Synchronisationsdienste nutzen zu können, bedarf es eines entsprechenden Handyvertrags. Das BlackBerry bietet neben einem berührungsempfindlichen Bildschirm auch eine physische Buchstabentastatur zum Schieben sowie einen guten Akku, aber kein Radio.

Durchschnittlich ist das Smartphone für 630 Euro zu haben. Im Geizkragen Preisvergleich gibts das RIM BlackBerry Torch (9800) aber schon ab 133 Euro (exklusive Versandkosten).



Auf Platz drei landeten das LG Electronics Optimus 7 und das Nokia C7, beide mit der Gesamtnote "gut" (2,3). Das recht schwere LG Electronics Optimus 7 mauserte sich im Test zum besten Windows-7-Smartphone, das sich sehr gut für E-Mail und gut für Videos eignet. Der Akku ist nur befriedigend. Ein hochauflösender Touchscreen und 14 Gigabyte freier interner Speicher, der sich allerdings nicht mittels Speicherkarten erweitern lässt, sind mit von der Partie.

Für rund 430 Euro ist das Handy zu haben. Im Geizkragen Preisvergleich zahlt Ihr aktuell aber nur 179,99 Euro (exklusive Versandkosten) für das LG Electronics Optimus 7 - ein echtes Schnäppchen!

Das Nokia C7 wird mit dem Navigationsprogramm Ovi Maps inklusive Kartenmaterial ausgeliefert und eignet sich sehr gut zum Navigieren. Das Touchscreen-Smartphone mit Symbian^3-Betriebssystem bietet einen guten Akku und eine gute Anleitung. Die 8-Megapixel-Kamera ohne Autofokus liefert zum Teil nur schwache Bilder. Auch der mitgelieferte Kopfhörer ist schwach. Der interne Speicher stellt 8 GB Speicherplatz zur Verfügung.

Rund 430 Euro muss man im Durchschnitt investieren, will man sich das Handy anschaffen. Im Geizkragen Preisvergleich bekommt Ihr das Nokia C7 aber schon für aktuell 149,90 Euro (exklusive Versandkosten).

Stand: 2015-06-09

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook