Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Geizkragen-Preisvergleich

Freitag, 18. Juni 2021

Notebooks zum geizigen Preis von Stiftung Warentest geprüft

Notebooks zum geizigen Preis von Stiftung Warentest geprüft
Freitag, 11.12.2009 Zwar erfreuen sich Netbooks immer größerer Beliebtheit, doch was die Ausstattung anbelangt, sind Notebooks noch immer besser aufgestellt. Wer Wert auf gute Grafik, ordentliche Rechenpower und eine große Festplatte legt, ist mit einem Notebook
in jedem Fall besser bedient. Grund genug für die Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe (07/2009) Notebooks ausgiebig zu testen.

Am besten hat das Samsung R610-Aura T6400 mit "gut" (2,5) abgeschnitten. Hier gefiel den Testern vor allem die Rechenleistung, die auch für multimediale Anwendungen ausreicht. Sehr hilfreich ist zudem die Wiederherstellung der Daten auf der Festplatte
per mitgelieferter Recovery-DVD.

Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB sehr groß, die Festplatte mit 320 GB Speicherkapazität ebenso. Das Display misst 16 Zoll bei einer Auflösung von 1366 x 768 Pixel. Die Grafikkarte von Nvidia hat einen eigenen Speicher mit 512 MB und greift somit nicht auf den Arbeitsspeicher zu, was die allgemeine Geschwindigkeit beeinträchtigen würde.

Mit einer vollen Akkuladung hält das Notebook knapp 4 Stunden durch, sofern der Nutzer keine intensiven Anwendungen startet. Lang genug also, um unterwegs zu surfen oder DVD zu schauen.

Auf dem zweiten Platz landete das Sony Vaio VGN-NS21Z/S. Das Testergebins lautete hier "befriedigend" (2,7). Auch hier gefiel den Testern die Rechenleistung, die ebenfalls für multimediale Anwendungen völlig ausreicht. WLAN ist bei dem Sony Notebook wie auch beim Samsung selbstverständlich. Auch beim Sony sorgen ein 4 GB Arbeitsspeicher und eine 320 GB Festplatte für schnelles Tempo und viel Speicherplatz.



Das Display ist mit 15,4 Zoll nur unwesentlich kleiner als das des Samsung und bietet eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel. Als Grafikkarte ist eine ATI Karte verbaut, die allerdings nur 256 MB Speicher bietet. Die Akkuleistung ist dem des Samsung Notebook ähnlich und mit knapp vier Stunden völlig ausreichend. Lediglich bei intensiver Nutzung reduziert sich die Leistung auf knapp zwei Stunden.

Auf dem vierten Platz mit der Note "befriedigend" (3,2) platzierte sich das Modell Asus N50VC-FP008C. Die Rechenleistung wurde auch hier besonders hervorgehoben. Für multimediale Anwendungen ist also genug Leistung vorhanden. WLAN ist an Bord.

Die Festplatte hat eine Speicherkapazität von 320 GB und bietet somit genug Speicherplatz. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB der Konkurrenz absolut ebenbürtig. Das Display ist mit 15,4 Zoll und einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel groß genug, aber
nicht sehr hell. Die Grafikkarte hat einen Speicher von 512 MB und ist somit schnell genug für aktuelle Spiele.

Weniger gefiel den Testern, dass der Akku recht schwach ist. Bereits nach etwas mehr als 3 Stunden muss hier wieder geladen werden. Bei intensiver Nutzung sogar nach nur 1,4 Stunden. Zu wenig um unterwegs ohne Ladegerät mobil zu sein. Mehr Anlaß zur
Kritik gab es aber nicht.

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook