Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Geizkragen-Preisvergleich

Dienstag, 22. Juni 2021

Haus & Garten Test: Grills - Die besten Gas- und Elektrogrills im Test

Haus & Garten Test: Grills - Die besten Gas- und Elektrogrills im Test
Mittwoch, 11.02.2015 Wann wird's mal wieder richtig Sommer? Wer von heißeren Zeiten und Grillpartys träumt, der kann sich ja schon mal in Ruhe nach einem neuen Grill umsehen. Die Zeitschrift "Haus & Garten Test" hat in ihrer aktuellen Ausgabe (4/2011) insgesamt 12 Grills unter die Lupe genommen, darunter vier Gasgrills und acht Elektrogrills. Testkriterien waren Handhabung, Funktion, Verarbeitung, Sicherheit und Ökologie.

Testsieger der vier Gasgrills ist der Campingaz El Prado 2200 Deluxe, der auf seiner großen Grillfläche Fleisch bei gleichmäßiger Hitzeentwicklung perfekt gart. Komplettiert wird die komfortable Bedienung des Grills durch die stufenlose Wärmeregelung, die je nach Bedarf auch nur auf der rechten und linken Fläche vorgenommen werden kann. Zudem lässt sich der Grill sehr leicht reinigen, da der Grillrost teflonbeschichtet und verschmutzte Roste problemlos der Geschirrspülmaschine überlassen werden können.

Platz zwei machte der Tepro Portland, der vor allem durch kinderleichte Montage beim Aufbau punktete. Zudem bietet der Grill im Vergleich zu den anderen Testkandidaten komfortabelste Ablageflächen, die, rechts und links ausgeklappt, auch nicht beim Transport stören. Im Grilltest schwächelte das Gerät allerdings ein wenig.

Den dritten Platz unter den Gasgrills eroberte sich der Landmann-Peiga Pantera, der die Tester beim Grillen durchweg überzeugte. Allerdings wird die Standfestigkeit des Grills bemängelt, da dieser zwar grundsätzlich sicher steht, doch beim Rollen zum Grillplatz oder beim einfachen Anstoßen empfindlich reagiert und regelrecht mitschwingt. Die Gasflasche hingegen ist solide integriert und leicht zu justieren.

Testsieger unter den acht Elektrogrills ist der Cloer Barbecue-Grill 6720. Der ansehnliche Grill, der sich auch als Tischgrill nutzen lässt, zeigte keinerlei Schwächen in Sachen Funktionalität. Besonders bei der Aufheizzeit, dem Garen von Filets und bei der Reinigung ließ der Grill mit bester Leistung seine Konkurrenten hinter sich. Deshalb erhielt er von den Testexperten auch die Bezeichnung "Rundum-sorglos-Paket".

Für recht günstige 100 Euro ist der Grill durchschnittlich zu haben. Beim aktuell günstigsten Händler im Geizkragen Preisvergleich zahlt Ihr sogar nur 89 Euro (exklusive Versandkosten) für den Cloer Barbecue-Grill 6720.



Mit die kürzeste Aufheizzeit im Test benötigte der Steba VG 300 auf dem zweiten Platz. Auch die Reinigung bereitet aufgrund der leicht zu handhabenden Einzelteile und dank der vor Verschmutzung geschützten Heizelemente keine Probleme. Zudem überzeugte der Grill durch schonendes Garen und aufgrund des guten Verhältnisses Garzeit / Energieverbrauch. Auch der Wind- und Spritzschutz hält, was er verspricht.

Rund 130 Euro kostet der Grill im Durchschnitt. Im Geizkragen Preisvergleich zahlt Ihr aktuell nur 104,96 Euro (exklusive Versandkosten) für den Steba VG 300.

Platz drei machte der Outdoorchef City Electro 420 mit "interessanter, simpler und funktionaler Temperaturregelung", die schnell reagiert und gut abzulesen ist. Bei einer Maximaltemperatur von knapp 350 Grad Celsius liegt der Brutzler ganz vorn und ermöglicht auch das sogenannte "Hot Grilling".

Durchschnittlich muss mit einer Ausgabe von rund 200 Euro gerechnet werden. Im Geizkragen Preisvergleich zahlt Ihr aktuell nur 162,88 Euro (exklusive Versandkosten) für den Outdoorchef City Electro 420.

Stand: 2016-02-16

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook