Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Emailkonten

Donnerstag, 22. April 2021

Swobbl bietet kostenlos sichere Suchmaschine, E-Mail-Konto und Cloud

Mittwoch, 27.05.2015 Mit Swobbl wagt sich ein neuer Suchmaschinenanbieter aus Deutschland auf den hart umkämpften Markt. Swobbl bietet außerdem kostenlose Internetdienste wie eine persönliche Mailadresse, eine Cloud zum Synchronisieren von Kalenderdaten sowie Dateien und verspricht hohe Sicherheitsstandards sowie keinerlei Speicherung der Nutzerdaten und -suchen.

Swobbl funktioniert schnell und einfach wie jede andere Suchmaschine. Begriff eingeben, "Suchen" klicken und Ergebnisse durchscrollen. Dabei ist die Suche zwar etwas langsamer als beispielsweise der Hauptkonkurrent und Megakonzern Google in den USA, verspricht aber, Eure Daten nicht zu speichern.

Log-Dateien, IP-Adressen, Ortsangaben und Uhrzeiten werden bei Swobbl nach der Benutzung der Suchmaschine wieder verworfen. Ein Benutzerprofil legt Ihr nur freiwillig an, wenn Ihr die Mail- und Cloudoptionen nutzen möchtet. Außerdem ermöglicht Swobbl, Verlinkungen nach Relevanz zu beurteilen. So erscheinen immer die Suchergebnisse ganz oben, die wirklich von Belang für die Suche sind, oder von anderen Nutzern dazu erklärt wurden. Schwierig könnte das werden, wenn Firmen Swobbl für sich entdecken und mit den Klicks ihre Werbung platzieren wollen.

Swobbl Mail dagegen bleibt werbe- und kostenfrei. 1 GB Mailspeicherplatz stehen Euch kostenfrei zur Verfügung, zusammen mit seiner eigenen Mailadresse. Auch hier verspricht das Unternehmen, dass es keinen Zugriff auf die persönlichen Dokumente und Nachrichten hat, Mails nicht nach Schlagworten gescannt werden, sondern lediglich Spam- und Phishingmails gefiltert werden. Eure Swobbl-ID ist gleichzeitig die Mailadressen-ID.



Mit der Cloud bietet die Suchmaschine ein weiteres in den Funktionen kostenfreies, aber auf 5 GB begrenztes Feature an. Die Server hierfür stehen in der Schweiz und gewährleisten so, dass der Anbieter jederzeit Zugriff auf sie hat. Keinen Zugriff hat dieser jedoch auf Eure Daten, die durch hohe Sicherheitsstandards selbst vor dem Serverbetreiber abgeschirmt bleiben. Im Vergleich dazu können Firmen wie Google jederzeit Content melden und löschen, den Ihr in ihrem Cloudspeicher ablegt. Auch Mails werden bei Google nach Inhalten gefiltert und Euer Suchverlauf ist bis zum ersten Nutzungstag sichtbar, für Euch und für den Konzern.

Swobbl erklärt außerdem, dass alle Server neben den selbst auferlegten Datenschutzprämissen zu 100 Prozent mit Ökostrom betrieben werden. Damit wird die Suchmaschine zur echten Alternative für alle, die mehr von ihrer Onlinesuche erwarten, als nur korrekte Ergebnisse.

Durch die hohen Datenschutz- und Ökoauflagen hebt sich die 2014 ans Netz gegangene Suchmaschine deutlich positiv ab von ihren Konkurrenten. Bis auf erweiterbaren Speicherplatz für Mail und Cloud ist Swobbl ein rundum kostenloses Angebot. Einen Account könnt Ihr mit wenigen Klicks anlegen, sämtliche Features können sofort ausprobiert und bei Gefallen weitergenutzt werden. (ct)

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook