Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Belletristik

Dienstag, 22. Juni 2021

Readfy - Mehr als 35.000 E-Books kostenlos lesen dank Werbung

Readfy - Mehr als 35.000 E-Books kostenlos lesen dank Werbung
Mittwoch, 25.03.2015 Update: Das Start-Up Readfy hat die Betaphase beendet. Seit dem 27. September 2014 steht die neue App zur kostenlosen Lektüre von E-Books zum Download bereit. Alle, die bereits während der Betaphase das E-Book-Portal genutzt haben, werden gebeten, die alte App zu deinstallieren und die neue Version zu laden.

Ein neues E-Book-Portal macht von sich reden - Readfy.com . Das Düsseldorfer Start-up ermöglicht Euch, jede Menge E-Books vollkommen kostenlos zu lesen, und zwar nicht nur Klassiker sondern auch aktuelle Bücher. Allerdings müsst Ihr für den gratis Genuss digitaler Lektüre Werbeeinblendungen in Kauf nehmen.

Kostenlos E-Books lesen gegen Werbung
Readfy bietet Euch eine spezielle App, über die E-Books vollkommen kostenlos abgerufen und auf dem Smartphone oder Tablet gelesen werden können. Im Gegenzug müsst Ihr lediglich regelmäßige Einblendungen von Werbung hinnehmen. Der Werbeerlös geht zum einen an das Start-up und zum anderen an die Verlage, die dafür ihr Sortiment bereitstellen.



Lese-App für Android sowie rund 35.000 kostenfreie elektronische Bücher
Nachdem die Server des Start-up am vergangenen Montag wegen des enormen Ansturms bereits in die Knie gegangen waren, musste der Start auf den 7. Februar 2014 um 18.00 Uhr verschoben werden. Wenn alles gut klappt, stehen dann eine Beta-Version der Lese-App für Android zur Verfügung sowie rund 15.000 elektronische Bücher von über 120 Verlagen. Eine iOS- und eine Desktop-App sollen in wenigen Monaten folgen. Außerdem soll die digitale Bibliothek bis Jahresende auf rund 30.000 Bücher anwachsen.

Dem Gratis-Zugang folgen weitere kostenpflichtige Abo-Modelle
Zum Start der Testphase könnt Ihr die E-Books nur über den kostenlosen Zugang inklusive Werbung abrufen und lesen. Zu dem Gratis-Modell sollen in Kürze zwei weitere kostenpflichtige Premium-Tarife hinzukommen. Wenn Ihr Wert auf deutlich weniger Werbeeinblendungen legt, werden rund 5 Euro monatlich fällig. Für rund 10 Euro im Monat bleibt Ihr komplett verschont von Werbung.

Social-Media-Funktionen und Daten
Neben dem Lesen von Büchern könnt Ihr Euch auch mit anderen Leseratten austauschen, Empfehlungen abgeben und Eure Lieblingstitel abspeichern. Aber Vorsicht, denn bei diesen Funktionen werden Daten kommuniziert, die laut Readfy auch ausgewertet werden. So lässt sich für die Macher schnell feststellen, welche Lektüre besonders beliebt ist, wie lange ein Leser braucht, um ein Buch zu lesen und wie oft neuer Lesestoff abgerufen wird.

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook