Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Beliebteste Hersteller :
VTech (235)
Lexibook (18)
LeapFrog (43)
Ministeps (1)
Weitere beliebte Hersteller :

Lerncomputer

Mit dem Kauf eines Lerncomputers verfolgen Eltern das Ziel, pädagogisch wertvolle Lernprozesse zu fördern. Gleichzeitig möchten sie den natürlichen Lernprozess mit der modernen Medienwelt verknüpfen. Für die richtige Kaufentscheidung spielen das Alter des Kindes und die altersgerechte Hardware die entscheidende Rolle. Alle wesentlichen Fakten zu technischen Merkmalen, positiven und negativen Stimmen aus der Wissenschaft, stellen wir Dir vor.

347 Ergebnisse (1 - 10 Treffer)
 
Produkt Test / Bewertung Geizigster Preis
 
 
VTech Kidizoom Smart Watch VTech Kidizoom Smart Watch
Stylische Uhr mit Kamera! Die Kidizoom fürs Handgelenk ist eine Uhr mit Kamerafunktion, die sogar Timer und Stoppuhr hat. Über das praktische ...

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 29,99 €
54 Shops
VTech Kidizoom Smart Watch
 
VTech Storio Max 5 VTech Storio Max 5
VTech Storio Max 5: VTech Storio Max ist die neuste Generation der Storio Lern-Tablets. 20 vorinstallierte Apps, neue technische Funktionen und ...

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 80,98 €
38 Shops
VTech Storio Max 5
 
VTech Storio Max 5 - Schutzhülle VTech Storio Max 5 - Schutzhülle
Vtech Storio Max 5 - Schutzhülle pink

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 7,60 €
39 Shops
VTech Storio Max 5 - Schutzhülle
 
VTech Lern und Musik Laptop VTech Lern und Musik Laptop
VTech Lern und Musik Laptop

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 20,26 €
33 Shops
VTech Lern und Musik Laptop
 
 
VTech Smart Tablet VTech Smart Tablet

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 15,59 €
29 Shops
VTech Smart Tablet
 
VTech Mein Lernlaptop VTech Mein Lernlaptop

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 15,98 €
28 Shops
VTech Mein Lernlaptop
 
Ministeps Mein allererstes Tablet Ministeps Mein allererstes Tablet
Ministeps Mein allererstes Tablet

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 17,88 €
28 Shops
Ministeps Mein allererstes Tablet
 
VTech Storio Max 7 VTech Storio Max 7
Storio Max 7.......

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 124,79 €
24 Shops
VTech Storio Max 7
 
Fisher Price Lernspaß Tablet Fisher Price Lernspaß Tablet
Fisher Price Lernspaß Tablet

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 11,99 €
23 Shops
Fisher Price Lernspaß Tablet
 
VTech Storio 2 - Hello Kitty VTech Storio 2 - Hello Kitty

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 14,99 €
23 Shops
VTech Storio 2 - Hello Kitty
 

Small_first_greySmall_prev_grey Zurück   |   Weiter Small_next_blueSmall_last_blue
Information Informationen zur Kategorie Lerncomputer auf Geizkragen.de

Lerncomputer

Was ist ein Lerncomputer - Unterschied zur Elektronik für Erwachsene

Lerncomputer sollen Kinder durch Spiele mit altersgerechten Aufgabenstellungen gezielt fördern. Im Fokus stehen die Entwicklung motorischer Fähigkeiten, beispielsweise die Handkoordination und kognitive Fähigkeiten, wie  zum Beispiel: Musik, soziale Kompetenzen oder kreatives Denken.

Die ersten Computer "speziell für Kinder" wurden bereits in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entwickelt. Wahrscheinlich hast auch Du in Deiner Kindheit eigene Erfahrungen mit Lerncomputern gemacht. Heute, in der Rolle eines Vaters oder einer Mutter fragst Du Dich, wie sich die Technik weiter entwickelt hat. Du überlegst, ob es nicht sinnvoller wäre gleich ein Notebook oder Tablet-PC für das Kinderzimmer anzuschaffen.Millennium Fun Pad

Auf den ersten Blick geben Dir die Softwareangebote für Tablets und andere Computer aus der Erwachsenenwelt mit Deinen Zweifeln recht. Vom PC bis hin zum Smartphone bietet die Softwareindustrie Lernspiele in jeder Altersgruppe. Aber sieh bitte nicht nur auf die Software! Ebenso solltest Du auch an die physikalischen Eigenschaften, an das kindgerechte Design und vor allem an den Preis für Lerncomputer denken. Garantiert verdirbst Du Deinem Kind den Spaß am "Forschertrieb", wenn Du immer - zum Schutz einer teuren Hardware - eingreifen musst.

Lerncomputer - finanzielle Aspekte

Mit einem Lerncomputer kennst Du die finanziellen Sorgen um "das Überleben" der Hardware nicht. Beispiel: Markenqualität von VTech oder von Lexibook gibt es schon für etwa 25 Euro. Du kannst es entspannter angehen, wenn der Nachwuchs einmal die maximale Fallhöhe der Technik austestet. Das neue Filzstift-Farbdesign regt Dich höchstens zu einem Lächeln an, wenn der preiswerte Lerncomputer zum Ziel des kreativen "Redesigns" wurde.

Zielgruppe - altersgerechtes Design und Software

Lerncomputer schonen aber nicht nur Deinen Geldbeutel und die Stimmbänder der Aufsichtsperson. Sie werden auf die besonderen Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe optimiert. Ihr Design spricht durch altersgerechte Farbgebung den frühkindlichen Geschmack an. Bedienungselemente werden so gestaltet, dass sie auf die motorischen Fähigkeiten der Altersgruppe optimal abgestimmt sind.Fisher Price Lernspaß Laptop

Erst an dritter Stelle spricht die Software für die Entscheidung zum Kauf eines Kindercomputers. Sie ist nicht besser oder schlechter, als die Softwareangebote für das Tablet des Erwachsenen, aber auf die altersgerechten Bedienelemente abgestimmt.

Fazit - Lerncomputer oder doch Elektronik für Erwachsene

Unter dem Strich jeder neutralen Bewertung siegt der Lerncomputer eindeutig nach Punkten. Eltern, die Computer grundsätzlich im Kinderzimmer erlauben, sollten sich für einen altersgerechten Spielcomputer entscheiden.

Altersgruppen und Anforderungen

Neben den grundsätzlichen Anforderungen an altersgerechte Lernelektronik steht bei verantwortungsbewusst handelnden Eltern eine andere zentrale Frage im Raum:

Sind Lerncomputer schlecht für mein Kind oder pädagogisch sinnvoll?

Altersgerecht zu lernen basiert in der Evolution auf äußeren Reizen, die automatisch kindliche Neugier aktivieren und den natürlichen Lernprozess fördern. In der Frühförderung geht es vor allem um die Ausbildung motorischer Kompetenzen. Um die Frage, ob moderne Lernmedien, wie spezialisierte Lerncomputer gut oder schlecht sind, herrscht seit Jahrzehnten ein wahrer Glaubenskrieg.

Pro und Contra:

Dem Lernen mit digitalen Medien bescheinigt beispielsweise die aktuelle DIVSI-Studie die spielerische Einführung in die spätere Nutzung vollwertiger Computer. Im Vorschulalter, so zeigt die Studie, sorgt digitales Lernen für mehr Begeisterung und führt so zu schnelleren Lernerfolgen. (Beispiele: Schreiben, Mathematik und Musik). Sogar aus der berühmten Pisa-Studie lassen sich positive pädagogische Aspekte durch die digitale Interaktion mit dem Computer ablesen.

Wenig zaghaft drücken sich die Gegner der Technologisierung des Kinderzimmers aus. Expertisen der Wissenschaftler reichen von wörtlich: "Lerncomputer sind Schrott" (Quelle WDR, Quarks & Co) bis zu positiven Tendenzen beim Test digitalen Lernens unter pädagogischer Aufsicht.

Wie immer bei verhärteten Extremmeinungen wird die goldene Mitte wahrscheinlich die pädagogisch richtige Entscheidung für das eigene Kind bieten.

Fazit:

Subjektiv sinnvoll oder schlecht hängt von Deiner persönlichen Einstellung und weiteren pädagogischen Faktoren des kindgerechten Aufwachsens ab. Der Lerncomputer kann nicht den Aufenthalt auf dem Spielplatz, das Erklettern eines Baumes oder allgemeines "Austoben" ersetzen.

Richtig dosiert, mit altersgerechtem Bedienungspanel und abwechslungsreicher Software, bilden sich dank Computereinsatz sowohl soziale Kompetenz als auch motorische Fähigkeiten heraus.

Welche Lerncomputer sind die Besten?

Die Frage nach dem besten Lerncomputer beantwortet sich weniger durch einen bestimmten Herstellernamen, als durch das Alter Deines Kindes. Angebote für die pädagogisch wertvolle Entwicklungsunterstützung lassen sich grob in drei Alterskategorien einordnen:

  • Kindergartenkinder (0 - 3 Jahre)
  • Vorschulkinder (3 - 6 Jahre)
  • Schulkinder (ab 6 Jahre)

Abhängig von der Altersgruppe unterscheiden sich Lerncomputer im Design, der Bedienung und dem angebotenen Spielumfang. In der Kindergartengruppe liegt der pädagogische Schwerpunkt auf dem Erlernen einfacher motorischer Fähigkeiten. Große Bedienknöpfe und einfache Licht- und Toneffekte sichern die Bedienbarkeit und die Aufmerksamkeit des Kindes.

Im Vorschulalter richtet sich der pädagogische Schwerpunkt auf das Erkennen von Formen - beispielsweise Buchstaben oder Zahlen. Das Bedienfeld darf, da die grundsätzlichen motorischen Fähigkeiten bereits besser ausgebildet sind, komplizierter werden und mehr Funktionen anbieten.

Vtech 2-in-1 TabletLerncomputer für Schulkinder gehen in der Komplexität mit großen Schritten auf Unterhaltungselektronik für Erwachsene zu. Pädagogisch wertvoll sind in dieser Altersgruppe Modelle, die dem Tablet für Erwachsene ähneln und Spiele, die Wettbewerb sowie Teambildung erlauben. Sowohl der Wettbewerb untereinander als auch das "Teamplay" stärken die soziale Kompetenz.

Design und optische Aufmachung - altersgerecht auswählen

Im Kinderzimmer darf vom Spielzeug niemals eine Gefährdung ausgehen. Lerncomputer berücksichtigen den kindlichen Forscherdrang nach Spielen, für die das Gerät eigentlich nicht gedacht wurde. Robuste Gehäuse und Tasten, die einen kräftigen Hieb aushalten, zeichnen gute Spielcomputer für Kinder aus. Die runde Formgebung vermeidet, dass sich Dein Kind an Ecken oder Kanten verletzen könnte.

Für die jüngsten Computernutzer gelten leuchtende Farben als kindgerechtes Qualitätsmerkmal. Bei den etwas älteren Computereinsteigern ist es das Zubehör, das als Qualitätsmaßstab wahrgenommen wird. Beispielsweise die Computermaus oder der Magic-Pen, sorgen für ähnliche Optik und Funktionalität zum kindlichen Vergleichsmaßstab - dem Computer der Eltern.

Lerncomputer - Aktivitäten und Lerninhalte

Lerncomputer sprechen ausschließlich aktuelle Entwicklungsphasen des Kindes an. Im Anspruch nicht zu überfordern, aber ebenso nicht zu unterfordern, variieren die Lerninhalte. Frühkindlich fördern sie gezielt motorische Fähigkeiten. Ein Symbol blinkt auf, der entsprechende Knopf auf der Tastatur muss gedrückt werden.

Lerncomputer und Kreativität

In späteren Entwicklungsstadien erlaubt die Software gezielt Einfluss auf die kognitive Entwicklung des Kindes zu nehmen. Programme unterstützen das Malen, Rechnen oder fördern die Freude an der Musik.

Spielerisch unterstützt der Lerncomputer das Erkennen von Buchstaben und Zahlen sowie die Fähigkeit, die Formen nachzumalen. Die Grenzen zwischen der Förderung kognitiver und motorischer Fähigkeiten fließen ineinander.

Trotzdem muss die Aufgabenstellung immer altersgerecht bleiben. Spiele dürfen nicht zu kompliziert sein, damit der Spielspaß - hauptsächlicher Motivator - durch Erfolgserlebnisse erhalten bleibt. Modelle, wie beispielsweise das Tablet Storio 3S von VTech, unterstützt die Lernerfolge in der Altersgruppe von 4 - 9 Jahren.

Worauf sollten Eltern beim Kauf eines Lerncomputers achten?

Lerncomputer für die Jüngsten sollten vor allem preiswert sein. Sie sind nur für eine sehr kurze Entwicklungsphase konzipiert. Trotzdem müssen die Geräte robust bleiben, denn kleine Kinder nutzen ihr Spielzeug nur selten dauerhaft bestimmungsgemäß.

Lerncomputer für Schulkinder dürfen gern in der Anschaffung etwas teurer sein, vorausgesetzt sie bieten regelmäßige Softwareanpassungen und Zubehör. Ein guter Lerncomputer wächst auf diese Weise für mehrere Jahre mit dem Kind mit. Zeitgleich sichert mitwachsende Technik den reibungslosen Übergang zur Elektronik für Erwachsene.

Top Hersteller von Lerncomputern - kurz vorgestellt

Lexibook Kinder-Tablet-Phone MFS100Vtech, ein internationaler Konzern mit Hauptsitz in Hong Kong, gilt seit Jahren als einer der Marktführer für Lernspielzeug und Spielzeugautos. Entwickelt werden die Produkte auf höchstem technischen und pädagogischen Niveau in Filderstadt (Deutschland). Besonders bekannt wurde das Unternehmen durch seinen "Aktion-Intelligenz-Manager". Das Angebot systematischen Lernerfolgs durch elektronische Medien reicht vom Babyalter bis in die Schulzeit.

Nicht minder häufig fällt der Name Lexibook im Zusammenhang mit Lernspielzeug. Das 1992 gegründete französische Unternehmen steht für etwa 200 Marken mit dem Schwerpunkt Unterhaltungselektronik. Neben elektronischen Lernspielen entwickelt und vermarktet Lexibook außerdem Zeitmesser, Wetterstationen, Bürobedarf, allgemeine Multimedia Artikel sowie Telefone und Kopfhörer.


Lernspielzeug vom italienischen Hersteller Clementoni blickt auf eine lange Unternehmensgeschichte zurück. Das Sortiment umfasst Lernspielzeug für praktisch jedes Alter. Lerncomputer, wie das Clementoni Tablet, stehen nur für einen Teil der Produktpalette. Den Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Herstellung von Spielzeug aus Papier und Pappe, wie Puzzle von Clementoni, sowie Baby-Bausteine.