Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Beliebteste Hersteller :
Buschbeck (65)
Tepro (53)
Dancook (20)
Weitere beliebte Hersteller :
Esbit (1)
Rösle (5)
Petromax (1)
Outwell (3)
Belardo (1)
Eva Solo (4)
Grillson (2)
Relags (5)
Landmann (66)
Edco (1)
ROWI (2)
Well Fire (36)
Enders (7)
Höfats (1)
Cobb (5)
Justus (6)

Holzkohlegrill

Ein saftiges Stück Fleisch, auf einem Holzkohlegrill gegart – jetzt mal ehrlich, kann es etwas schöneres geben??? Wohl kaum! Egal ob Du einen Kugelgrill, einen Tischgrill oder einen Gartengrillkamin suchst, in unserem Preisvergleich wirst Du fündig, denn hier tummeln sich jede Menge Angebote zu günstigen Preisen. Welche Grills zu empfehlen sind und worauf Du im Umgang mit Holzkohle achten solltest, findest Du in unserem Ratgebertext.

709 Ergebnisse (1 - 10 Treffer)
 
Produkt Test / Bewertung Geizigster Preis
 
 
LotusGrill Holzkohlegrill XL LotusGrill Holzkohlegrill XL
Der schöne Holzkohlegrill XL aus dem Hause LotusGrill lädt zum Grillen ein, denn mit dem optisch ansprechenden Modell gelingen Fleisch, ...

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 153,89 €
43 Shops
LotusGrill Holzkohlegrill XL
 
LotusGrill G-34 rauchfreier Holzkohlegrill LotusGrill G-34 rauchfreier Holzkohlegrill
Ein Grill für alle Fälle! Genuss wann und wo immer Sie möchten: Balkon, Terrasse, Boot oder Campingplatz - Sie entscheiden! Geringe ...

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 109,00 €
54 Shops
LotusGrill G-34 rauchfreier Holzkohlegrill
 
Weber Grill One-Touch Original 47 cm Weber Grill One-Touch Original 47 cm
Eine Legende für sich: Der One-Touch Original in der traditionellen Weber Silhouette. Das Modell ist optimal in Handhabung, Sicherheit und Pflege ...

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 119,99 €
51 Shops
Weber Grill One-Touch Original 47 cm
 
Landmann Kugelgrill Piccolino Landmann Kugelgrill Piccolino
Landmann Kugelgrill Piccolino

»  mehr
Schottennote: 3.5
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 24,00 €
44 Shops
Landmann Kugelgrill Piccolino
 
 
Buschbeck Grillkamin Auckland Prestige 42,5 cm Buschbeck Grillkamin Auckland Prestige 42,5 cm

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 758,61 €
25 Shops
Buschbeck Grillkamin Auckland Prestige 42,5 cm
 
Weber Grill Kugel Master-Touch GBS 57 cm Weber Grill Kugel Master-Touch GBS 57 cm
Weber Kugelgrill Master-Touch GBS 57 cm

»  mehr
Schottennote: 4.1
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 243,46 €
27 Shops
Weber Grill Kugel Master-Touch GBS 57 cm
 
Buschbeck Gartengrillkamin Rondo Buschbeck Gartengrillkamin Rondo
Buschbeck Gartengrillkamin Rondo

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 433,05 €
23 Shops
Buschbeck Gartengrillkamin Rondo
 
Buschbeck Gartengrillkamin Carmen Buschbeck Gartengrillkamin Carmen
Dieser rustikale Garten Grillkamin ist bis auf die Simsplatte in natur Graubeton gefertigt und kann ganz individuell Ihrer häuslichen Umgebung ...

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 274,46 €
20 Shops
Buschbeck Gartengrillkamin Carmen
 
Weber Grill Go Anywhere - Holzkohlegrill Weber Grill Go Anywhere - Holzkohlegrill
Der Go-Anywhere Holzkohle-Grill macht jeden Ausflug mit. Ob auf dem Roller, dem Fahrrad-Gepäckträger oder einfach unter dem Arm. Dank ...

»  mehr
Schottennote: 3.8
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 81,17 €
19 Shops
Weber Grill Go Anywhere - Holzkohlegrill
 
Buschbeck Gartengrillkamin Venedig Buschbeck Gartengrillkamin Venedig
Die zweischalige Bauweise mit durchgefärbten Quarzstrukturbeton des Buschbeck Gartengrillkamin Venedig ermöglichen für diesen Grillkamin die ...

»  mehr
Schottennote: 0
 Meinung schreiben
ab 299,00 €
18 Shops
Buschbeck Gartengrillkamin Venedig
 

Small_first_greySmall_prev_grey Zurück   |   Weiter Small_next_blueSmall_last_blue
Information Informationen zur Kategorie Holzkohlegrill auf Geizkragen.de

Weber Grill One Touch Original 47 cmAngrillen – ein Wort, das wohl jedem männlichen Vertreter der menschlichen Gattung ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Kaum kündigt sich das erste sonnige und warme Wochenende im Frühling an, ist er da, der Drang, seinen Holzkohlegrill aus der Ecke zu holen, Freunde und Familienmitglieder einzuladen und in geselliger Runde den Grill anzuschmeißen.

War das Grillen besonders in den USA und Südamerika schon lange beliebt, erreichte das Grillfieber Deutschland erst in den 1970er Jahren. Begonnen wurde mit Tischgrills, auf denen eine noch bescheidene Menge Würstchen Platz fanden. Dadurch hatte auch die Gastgeberin die Möglichkeit, während der Essenszubereitung bei ihren Gästen zu sein und fühlte sich nicht ausgeschlossen. Erst circa ein Jahrzehnt später kamen Außengrills auf den Markt, die ein Grillen im Garten möglich machten.

Inzwischen ist das Angebot an Grills enorm. Es gibt sie in groß und klein, in verschiedenen Formen und Farben, transportabel, rollbar oder feststehend. Und in unterschiedlichen Anfeuerungsarten. Elektrogrills sind super praktisch und vor allem für den Gebrauch auf dem Balkon geeignet. Allerdings konnten sie sich bis heute nicht wirklich durchsetzen. Gasgrills wurden anfangs skeptisch beäugt, sind aber inzwischen so beliebt geworden, dass sie wahrscheinlich in einigen Jahren in fast jedem Haushalt zu finden sind. Aber noch befinden wir uns im Zeitalter des Holzkohlegrills, noch kommt keiner an ihm vorbei – denn er vermittelt das Grill-Feeling wie kein anderer.

Das Grillen mit Holzkohle kann wohl als eine der letzten Männerdomänen bezeichnet werden. Jeder kennt die Situation. Der Gastgeber verkündet. „Ich schmeiße jetzt den Grill an“, und plötzlich sind die männlichen Gäste, alle mit einer Flasche Bier ausgestattet, verschwunden. Auch wenn noch nicht viel passiert, findet man sie für die nächsten 20-30 Minuten, in Gesprächen vertieft, am Grill stehen. Ein Bild, welches allerdings nur mit einem Holzkohlegrill entstehen kann, denn im Gegensatz zu den anderen Anfeuerungsarten benötigt das Grillen mit Holzkohle im Vorfeld mehr Zeit. Warum ist das so?

Buschbeck St. MoritzHolzkohle und die verschiedenen Anzündungsmöglichkeiten

Bei Holzkohle handelt es sich um luftgetrocknetes Holz, welches in einem Brennverfahren ohne Luft- und Sauerstoffzufuhr auf 275°C erhitzt wird. Die Eigenhitze entwickelt sich dabei auf bis zu 400°C, wodurch alle flammenbildenden Stoffe entweichen und die übrig gebliebene Holzkohle zwar zu entzünden ist, aber nicht mehr brennen kann, sondern nur noch glüht. Wird diese Holzkohle in größere Formen gepresst, nennt man sie Briketts, sind diese Formen kleiner als 2 cm, dann heißen sie Pellets (allerdings werden Pellets hauptsächlich zum Räuchern und nicht zum Grillen verwendet).

Bevor das Gargut auf das Rost gelegt werden kann, muss die Holzkohle richtig durchglühen. Das kann je nach Kohle und Hilfsmittel bis zu 30 Minuten Zeit in Anspruch nehmen. In dieser Zeit muss die Kohle atmen und darf nicht abgedeckt werden. Erst wenn die Holzkohle gleichmäßig mit einer Schicht weißer Asche durchzogen ist, ist es soweit und das 'echte' Grillen kann beginnen.

Wie bereits erwähnt, benötigst Du Hilfe, um die Kohle entzünden zu können. Dazu stehen Dir verschiedene Grillanzünder zur Verfügung mit all ihren Vor- und Nachteilen. Hier muss jeder Grillfan selbst entscheiden, zu welchem Hilfsmittel er greift.

Der Anzündkamin

Hierbei handelt es sich um eine Art Feuerschale, auf die ein gelochtes Blechrohr gesetzt wird. Den unteren Teil kannst Du nun z.B. mit Küchenpapier füllen. Oben drauf kommen Holzkohle oder Briketts. Da die Hitze auf einen kleinen Bereich gebündelt und durch die Öffnungen durch Frischluft genährt wird, ist das Brennmaterial innerhalb von 20-35 Minuten durchgeglüht und kann in den Grill umgefüllt werden. Achtung! Gerade hier kommen die Nachteile zum Tragen – Verbrennungen durch Funkenflug oder durch versehentliches Berühren des Gehäuses sind keine Seltenheit. Das Tragen von Hitzehandschuhen ist hier absolute Pflicht!

Chemische Grillanzünder

Auch wenn Du hier das Wort 'chemisch' liest, handelt es sich um den aktuell beliebtesten Grillanzünder. Meist sind Petroleum, Paraffin oder Kerosin enthalten. Sie sind leicht entzündlich, müssen allerdings mit Blasebalg oder Heißluftgebläse belüftet werden. Solltest Du das Grillgut auflegen, bevor der Grillanzünder komplett abgebrannt ist, nimmt dieses nicht nur den Geschmack, sondern auch die chemischen Stoffe auf, was für Deine Gesundheit nicht gerade förderlich ist. Achtung! Benutze zur Belüftung nie einen handelsüblichen Föhn. Das Gehäuse ist nicht hitzeresistent und könnte schmilzen!

Elektrischer Grillanzünder

Eine Heizschlange, zwischen die Kohlen gelegt, sorgt dafür, dass diese die notwendige Temperatur erhalten, um das Grillen zu starten. Vorteil ist ganz klar, dass keine chemischen Stoffe frei werden und sich der Geschmack des Grillgutes nicht verändert. Der Nachteil ist die Abhängigkeit von einer Stromquelle.

Direktes, indirektes Grillen und Räuchern

LotusGrill G-34Beim direkten Grillen wird das Fleisch auf einem Rost direkt über die glühenden Kohlen gelegt. Durch die Wärmeentwicklung, die direkt auf das Fleisch zuhält, wird hier relativ schnell eine hohe Temperatur erreicht. Das direkte Grillen ist mit jedem Holzkohlegrill möglich.

Für das indirekte Grillen benötigst Du einen geschlossenen Grill. Entweder einen Grillwagen mit Deckel, einen Kugelgrill oder einen Smoker. Die Holzkohle wird auf eine Seite des Grills verteilt, die andere Seite des Grills bleibt leer. Auf diese Seite wird auf einem Grillrost das Fleisch gelegt und der Deckel geschlossen. Durch die Luftzirkulation im Grill entwickelt sich eine gleichmäßige Wärmeverteilung, ähnlich wie bei einem Umluftgrill. Die Wärme hat durch diesen Vorgang mehr Zeit, um das Innere des Gargutes zu erreichen. Oftmals wird für das indirekte Grillen Fleisch verwendet, welches vorher in Marinade eingelegt wurde. Auch das Garen größerer Fleischstücke ist problemlos möglich.

Geräuchert wird hauptsächlich Fisch, inzwischen aber auch Fleisch, Tofu, Gemüse und Käse. Du kannst hierfür einen Smoker oder einen speziellen Räucherofen nutzen. Um den typischen Rauchgeschmack zu erhalten, benötigst Du spezielles Holzmehl oder Späne, meist aus Buchenholz.

Die wichtigsten Grillvarianten im Überblick

Balkongrills, Einweggrills, Picknickgrills und Tischgrills – allzeit bereit

Diese Grillvarianten haben eines gemeinsam – sie sind alle tragbar bzw. 'portabel'. Sind Balkon- und Tischgrills für einen dauerhaften Einsatz gedacht, so sind Einweg- und Picknickgrills für das einmalige Grillen vorgesehen. Die entsprechende Menge an Holzkohle ist bei diesen beiden Grilltypen bereits im Lieferumfang enthalten. Achtung! Ob das Grillen mit Holzkohle auf dem Balkon erlaubt ist, sollte in der Hausordnung oder im Mietvertrag geregelt sein. Wird dieses nicht erwähnt, solltest Du zur Vorsicht nachfragen, damit Du nicht mit einer Anzeige Deiner Nachbarn überrascht wirst.

Landmann Dorado (31400)Grillwagen – der Klassiker

Hierbei handelt es sich um eine der beliebtesten Grillvarianten. Es ist nicht nur ausreichend Grillfläche vorhanden, oftmals verfügt der Grill auch über ein oder zwei Ablageflächen. Rollen, mit denen der Grill bei Bedarf von einer Ecke zur anderen geschoben werden kann, gehören inzwischen zum Standard. Neben vielen anderen Grilltypen ist bei den Grillwagen vor allem die Firma Landmann führend.

Kugelgrill – der Alleskönner

Der Kugelgrill sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch überaus praktisch. Denn mit ihm ist nicht nur das direkte, sondern auch das indirekte Grillen möglich. Auch Zubereitungen von Eisbomben oder Pizzen (mit Hilfe eines gesonderten Pizzasteins) und das Grillen von Fisch mit herrlichem Raucharoma (durch gewässerte und geölte Holzplanken) sind hier möglich. Der Hersteller, der oftmals sofort mit dem Wort 'Kugelgrill' in Verbindung gebracht wird, ist die Firma Weber.

Enders Los AngelesSäulengrill und Trichtergrill – für Ungeduldige

Bei einem Säulen- oder Trichtergrill benötigt der komplette Grillvorgang erheblich weniger Zeit, da das Durchglühen der Kohlen durch die Kaminwirkung schneller erreicht wird als bei anderen Grills. Enders, Activa und Kynast sind die Hersteller, die sich auf Säulen- oder Trichtergrills spezialisiert haben.

Mexikoofen und Gartengrillkamine – der Hingucker im Garten

Bei beiden Varianten handelt es sich um Grillkamine, die das ganze Jahr über den Garten zieren. Neben einer Grillfunktion können beide an lauen Abenden auch als Wärmequelle genutzt und mit Holz befeuert werden. Möchtest Du Dir einen Gartengrillkamin anschaffen, so kommst Du kaum an dem Hersteller Buschbeck vorbei. Dieser hat sich bereits vor Jahren auf deren Produktion spezialisiert und daher unzählige Angebote in seinem Sortiment.

Rumo Joes Barbeque Smoker ClassicRäucherofen, Smoker und LotusGrill – die Schmankerl

'Normales' Grillen war gestern – gerade im Grillbereich gibt es immer wieder neue Innovationen. Was vor einigen Jahren nur von einer Handvoll Hobbyanglern genutzt wurde, erfreut sich heute immer mehr an Beliebtheit – die Rede ist vom Räucherofen. Mit Pellets gefüllt, können hier wunderbare Fischgerichte vorbereitet werden.

Mit dem Smoker kannst Du nicht nur einfach grillen. Durch die Möglichkeit des indirekten Grillens kannst Du selbst größere Stücke Fleisch bei Niedrigtemperatur garen – ein Trend, der sich seit kurzer Zeit in Deutschland ausweitet und immer beliebter wird. Rumo und auch Weber haben Smoker im Sortiment, Tendenz steigend.

Der LotusGrill ermöglicht Dir das Grillen mit Holzkohle am Tisch und darf sogar auf dem Balkon genutzt werden, denn er ist rauchfrei. So brauchen selbst Grillfans ohne eigenen Garten nicht mehr auf den besonderen Geschmack von auf Holzkohle gegartem Fleisch verzichten.

Verpönt aber trotzdem möglich – das Grillen von Gemüse

Ja, es geht. Auch wenn 'echte' Holzkohlefans Gemüsestreifen auf ihrem Grill als Beleidigung ansehen – mit gutem Zureden sind auch sie bereit, Spargel oder Auberginenstreifen auf das heilige Grillrost zu legen. In den meisten Fällen wird dieses nicht ohne Kommentare abgehen, aber wenn Du es geschickt anstellst und sie probieren lässt, dann werden Deine Gastgeber beim nächsten Grillabend vielleicht selbst einige fleischlose Alternativen zur Auswahl anbieten. Von Tofu über Gemüse, Grillkäse und Brot ist alles erlaubt...