Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin - Logos und Klingeltöne

Dienstag, 19. September 2017

Serie - eBay - Teil 1: Schnäppchensuche - Die besten Tipps und Tricks!

Serie - eBay - Teil 1: Schnäppchensuche - Die besten Tipps und Tricks!
Mittwoch, 26.02.2003 Weihnachten, Geburtstage, Jubiläen, es gibt viele Anlässe für Geschenke. Nicht immer ist die Freude beim Beschenkten allerdings so gross, wie der Schenker es sich in schönsten Farben ausgemalt hatte. Spätestens beim Auswickeln der Geschenke wird daher so manchem klar: Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Ist der Umtausch wegen abhanden gekommenen Kasenzettels unmöglich, gilt es, das ungeliebte Präsent auf anderem Wege an den richtigen Mann/oder die Frau zu bringen und so zumindest zu Geld zu machen, vorausgesetzt der Schenkende kann mit dieser doch etwas herzlosen Methode der Versilberung umgehen.

Und wo sonst könnte der Verkauf eines ungeliebten Geschenks besser klappen, als im Auktionshaus eBay, auf dem sich monatlich an die 10 Millionen Besucher tummeln. So manchem Schnäppchenjäger dürfte das Auktionshaus wie das wahre Paradies vorkommen, in welchem nigelnagelneue Dinge zuhauf und günstig Stunde um Stunde auf Käufer warten.

Bevor Ihr Euch ins virtuelle eBay-Getümmel stürzt, solltet Ihr aber folgende Tipps beherzigen, die Euch Zeit, Ärger und womöglich viel Geld sparen können.

[..a..] Suche nach Artikel...
Ihr seid auf der Suche nach etwas Bestimmtem? Bei dem riesengrossen Angebot erinnert das manuelle Stöbern in den einzelnen Kategorien leicht an die Suche einer Nadel im Heuhaufen. Schneller und treffsicherer: Die Suchfunktion bei eBay. So findet Ihr auch Artikel, die in einer falschen Kategorie eingeordnet wurden und für die daher nicht so viele Gebote abgegeben werden.

Bei gängigen Artikeln lohnt es sich, über die Powersuche zunächst einmal Auktionen in Eurer Stadt zu suchen. Euer Vorteil: Ihr könnt den Artikel selbst in Augenschein nehmen und dann erst zahlen.

Unwahrscheinlich aber möglich: Ihr seid bei Eurer Suche selbst im millionenfachen Angebot bei eBay nicht fündig geworden. Anstelle nun ganz aufzugeben oder tagtäglich mühselig aufs Neue die Webseite zu besuchen, bietet eBay eine automatische Benachrichtigung per Mail an, sobald der betreffende Artikel in den nächsten 90 Tagen zu haben ist. Hierzu zunächst per Suchfunktion den Artikel Eurer Wahl suchen und nach negativem Suchergebnis rechts auf den Hinweis: "Diese Suche speichern" klicken. In dem sich nun öffnenden privaten eBay-Bereich von Euch erscheint nunmehr der von Euch gewünschte Artikel in der Rubrik "Meine Suche" aufgelistet. Jetzt noch die Option "Senden Sie mir eine EMail, sobald ein neuer Artikel eingestellt wird" mit Häkchen aktivieren und auf den Senden Button klicken -Fertig.



[..b..]Vor dem Mitbieten persönliches Preislimit festlegen
Lasst Euch das vermeintliche Schnäppchen vor Augen nicht zu unüberlegten Käufen verleiten. Besser für den Geldbeutel ist es immer, sich schon vor dem Mitbieten schlau zu machen, was man für den angebotenen Artikel regulär im Handel zahlen müsste. Preissuchmaschinenn wie guenstiger.de und im neuen Jahr auch geizkragen.de helfen bei der Suche nach dem marktüblichen Preis.
Ausserdem wichtig: Unbedingt vor dem Bieten schon persönliches Preislimit setzen, über das Ihr auch nicht im Eifer des Auktionsgefechts hinausgehen werdet.

[..c..] Vor dem Bieten eigenes Bild von Verkäufer machen...Vor dem Bieten ebenfalls Bewertungsprofil des Verkäufers kritisch unter die Lupe nehmen, schon bei einer negativen Bewertung, im Zweifel, Hände weg vom Kauf. Wurde der Verkäufer bei den Bewertungen auffällig häufig von Leuten mit ein und demselben Namen gelobt, spricht das dafür, dass sich der Verkäufer über eine zweite oder dritte EMail-Adresse selbst gelobt hat.Überprüfen, ob es Anhaltspunkte gibt, dass der Verkäufer über mehrere EMail-Konten versucht, den Preis für seinen Artikel hochzutreiben. Auffällig: In allen weiteren aktuellen Auktionen des Verkäufers wiederholen sich die gleichen Namen als Bieter, womöglich gibt sogar immer der gleiche Bieter das erste Angebot ab. Weitere Infos hierzu gibt es hier.

eBay untersagt es Verkäufern in seinen AGBs, zusätzlich zum Endpreis Gebühren und Provision vom Käufer zu verlangen. Ihr als Käufer seid in einem solchen Fall nicht verpflichtet, dieser Forderung nachzukommen, auch wenn der Verkäufer es in seiner Auktion verlangt hat. Im Zweifel lieber nicht mitbieten und eBay die betreffende Auktion melden.

[..d..] Verhalten während der Auktion...
Es lohnt sich, Auktionen die mitten in der Nacht oder sehr früh am Morgen enden, genauer im Blick zu haben. Da erfahrungsgemäss zu diesen Zeiten weniger Leute am PC sitzen, kann es passieren, dass Ihr ganz in Ruhe und ohne lästige Mitbieter des Nächtens Euer Schnäppchen machen könnt.Möglichst spät Interesse am Artikel zeigen. Werft Ihr bereits am ersten Tag mit Angeboten um Euch, treibt Ihr den Preis in die Höhe und werdet unter Garantie noch überboten. Besser möglichst lange bedeckt halten und wenige Augenblicke vor Auktionsende das entscheidende Angebot abgeben.


Übrigens: Niemals in geraden Beträgen bieten. Denn auch hier gilt: Nicht mit dem Strom schwimmen. Da die meisten Bieter in 50 Cent-Schritten bieten, steht man mit einem krummen Betrag, wie z.B. 51 Cent leichter auf der Gewinnerseite.Bei teuren Artikeln sicherheitshalber den kostenpflichtigen Treuhandservice in Anspruch nehmen.

Habt Ihr schließlich die ersten Schnäppchen gemacht, wird der Besuch bei eBay leicht zur lieben Gewohnheit. Solltet Ihr allerdings folgende Verhaltensweisen bei Euch feststellen, ist es Zeit, in Sachen eBay ein wenig kürzer zu treten :-)
zum Test hier klicken.

1 Kommentare zum Artikel "Serie - eBay - Teil 1: Schnäppchensuche - Die besten Tipps und Tricks!"

Kommentar von: Markus F.
gast
Da gibt es mittlerweile noch andere Suchmaschine, die einem Helfen Schnäppchen bei ebay zu finden
http://www.spartopia.de
http://www.jasella.de
http://www.nachtsparer.de
Sind alle drei sehr gut, wobei spartopia.de mehr Suchmöglichkeiten bietet und außerdem noch Treffer von Amazon mit anzeigt.
Auf jeden Fall sind alle drei einen Blick wert.

Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook