Header Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Geizkragen.de - Das Magazin

Freitag, 18. April 2014

Notebooks von Stiftung Warentest geprüft

Notebooks von Stiftung Warentest geprüft
Donnerstag, 28.10.2010 Tablet-PC erobern den Markt. Doch wer bei Rechenleistung oder Anschlüssen nicht sparen will, der bevorzugt ein Notebook. Stiftung Warentest (12/2010) hat hat 11 Notebooks getestet, darunter 10 Windows-Notebooks mit 39,5 cm Bildschirmdiagonale und ein Apple-Notebook mit 39,1 cm Bildschirmdiagonale. Testkriterien waren Rechenleistung, Handhabung, Display, Akku, Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften.

Außer Konkurrenz und mit "gut" (1,9) die beste Gesamtnote erhielt das sehr teure Apple MacBook Pro 2,4 GHz Art.-Nr. MC371D/A, das im Test keine Platzierung einnimmt. Das flache Notebook mit durchweg "sehr guter" Rechenleistung bietet ein gutes, sehr helles Display und Bluetooth. Der Akku überzeugte im Test auf ganzer Linie. Auch bei den Umwelteigenschaften überholte das MacBook all seine Konkurrenten. Es fehlen allerdings eSata, HDMI, ein Kartenleser für Memory Stick und Ziffernblock. Außerdem fällt der Grafikspeicher klein aus.

Offizieller Testsieger ist das Medion Akoya P6625 (MD 97442) mit der Gesamtnote "gut" (2,2). Das Notebook ist das günstige mit dem besten Ergebnis unter den Windows-Notebooks. Auch beim Notebook von Medion fällt die Rechenleistung durchgehend sehr gut aus. Außerdem bietet der mobile Rechner als einziger im Test ein mattes und gutes Display. Die Wiederherstellung ist sehr gut. Rundum ein vielseitiges Notebook, zu dessen Ausstattung auch ein Steckplatz für ExpressCard/34 zählt.

Platz zwei mit der Gesamtnote "gut" (2,3) eroberten gleich drei Notebooks: das HP Pavilion dv6-3011sg, das Lenovo / IBM IdeaPad Z560 (M37ALGE) und das Samsung R590 Holest.



Das leistungsstarke und vielseitige HP überzeugte die Experten mit der besten Rechenleistung. Außerdem gefiel die sehr gute Dokumentation. Dafür arbeitet das Notebook relativ laut. Wiederherstellung und Touchpad fallen lediglich ausreichend aus und ein Ziffernblock fehlt. Der Akku erreichte nur die Note "befriedigend" (3,1), deshalb wird ein besserer Akku zum Kaufpreis von rund 150 Euro von Warentest empfohlen.

Mit dem geringsten Gesamtstromverbrauch erweist sich das Lenovo / IBM IdeaPad Z560 (M37ALGE) als besonders sparsam. Die Wiederherstellung ist gut. Zur Ausstattung gehören Bluetooth und ein Steckplatz für ExpressCard/34. Der Grafikspeicher fällt relativ klein aus.

Das Samsung R590 Holest bietet einen Steckplatz für ExpressCard/34, jedoch keinen Kartenleser für Memory Stick. Außerdem wird die Anschaffung ein besserer Akku für rund 140 Euro empfohlen.


Hinterlasse einen Kommentar




Login  Veröffentliche Deine Artikel im Magazin!

Finde uns auf Facebook