Startseite   Der Preisvergleich   Die Gemeinde   Das Magazin  

Systemkamera

Produkttyp:
Alle:
Hersteller:
Ui-check-box-uncheckPanasonic (21)
Ui-check-box-uncheckOlympus (20)
Ui-check-box-uncheckSony (16)
Ui-check-box-uncheckCanon (11)
Alle:
Auflösung:
Alle:
Zoom:
Alle:
Sonstiges:
Alle:

Systemkamera

Eine Systemkamera ist schon was tolles, deshalb solltest Du Dich vor dem Kauf unbedingt genaustens über die Funktionen informieren, denn so eine Anschaffung ist etwas für die nächsten Jahre. In unserem Ratgeber haben wir die wichtigsten Informationen kurz, knackig und vor allem verständlich zusammengefasst. Ob es sich dann letztendlich um einen Canon, Nikon oder Sony handelt oder doch ein anderer Hersteller wird, entscheidet neben den Funktionen letztendlich der Preis, deshalb überleg und prüfe gut, wofür Du Dein schwer erarbeitetes Geld ausgibst.

90 Ergebnisse (1 - 15 Treffer)
 
Produkt Test / Bewertung Geizigster Preis
 
 
Olympus Pen E-P3 mit Objektiv Olympus Pen E-P3 mit Objektiv
Mit ihren 12,3 Megapixel ist sie nicht nur eine Kamera für Hobby-Fotografen. Der eingebaute Bildstabilisator sorgt für noch mehr ...

»  mehr
Schottennote: 4.5
 Bewertung lesen (1)
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 599,00 €
2 Shops
Olympus Pen E-P3 mit Objektiv
 
Olympus Pen E-PL3 Olympus Pen E-PL3
Die Olympus Pen E-PL 3 ist eine spiegellose Systemkamera im Format Micro Four Thirds und im robusten Metallgehäuse. Ihr 12,3 Megapixel ...

»  mehr
Schottennote: 4
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 604,23 €
1 Shops
Olympus Pen E-PL3
 
Sony Alpha 6000 mit Objektiv Sony Alpha 6000 mit Objektiv
Die spiegellose Systemkamera Sony Alpha 6000 überzeugt mit einem besonders schnellen Hybrid-Autofocus-System (0,06 Sekunden). Ermöglicht ...

»  mehr
Schottennote: 4
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 502,95 €
50 Shops
Sony Alpha 6000 mit Objektiv
 
 
 
Sony Alpha 5000 Sony Alpha 5000
Die Systemkamera Alpha a5000 von Sony ermöglicht die Anfertigung von raffinierten und brillianten Bildern. Die Kamera verfügt mit dem ...

»  mehr
Schottennote: 4
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 286,99 €
38 Shops
Sony Alpha 5000
 
Sony Alpha 7R II Sony Alpha 7R II
Die Alpha 7R kII mit E-Mount vereint die besten Eigenschaften der bisherigen Sony Alpha-7-Modelle und bietet zudem ganz neue Technologien als ...

»  mehr
Schottennote: 4.7
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 2.099,99 €
1 Shops
Sony Alpha 7R II
 
Olympus OM-D E-M10 Mark II Olympus OM-D E-M10 Mark II
Modernste Kameratechnologie verarbeitet in einem hochwertigen Magnesiumgehäuse im kompakten Premiumdesign, integr. Blitz & WLAN ...

»  mehr
Schottennote: 4.3
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 355,99 €
61 Shops
Olympus OM-D E-M10 Mark II
 
Canon EOS M10 Canon EOS M10
Canon EOS M10 Digitale Systemkamera Kit, Wechselobjektiv-Anschluss, 18 Megapixel, optischer Bildstabilisator, ca. 7,5cm LCD-Monitor, 3 Zoll, ...

»  mehr
Schottennote: 3.9
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 238,83 €
52 Shops
Canon EOS M10
 
Olympus OM-D E-M5 Mark II Olympus OM-D E-M5 Mark II
leistungsfähiges Bildstabilisierungssystem (5-Achsen) für herausragende Bildqualität bei allen Lichtverhältnissen robustes ...

»  mehr
Schottennote: 4.4
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 928,00 €
44 Shops
Olympus OM-D E-M5 Mark II
 
 
Sony A5100 Sony A5100
Die E-Mount-Kamera A5100 von Sony hat ein 7,62 cm (3 Zoll) großes LC-Display, das um 180° drehbar ist. Der Exmor APS-C CMOS Sensor mit ...

»  mehr
Schottennote: 3.7
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 392,00 €
43 Shops
Sony A5100
 
Sony Alpha 6300 Sony Alpha 6300
Auflösung in Megapixel: 24,2 Megapixel, Video: Ja, Video-Aufnahmequalität: 4K 2160p, Videoformat: MPEG4, Videoton: Stereo, Dolby Digital ...

»  mehr
Schottennote: 4.4
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 709,99 €
26 Shops
Sony Alpha 6300
 
Sony Alpha 7 II Sony Alpha 7 II
Die erste Vollformat-Systemkamera der Welt mit Fünf-Achsen-Bildstabilisierung - 24.3 MP Vollformat Exmor CMOS Sensor - SteadyShot INSIDE - ...

»  mehr
Schottennote: 4.2
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 1.129,99 €
23 Shops
Sony Alpha 7 II
 
Nikon 1 J5 Nikon 1 J5
Kameramerkmale: Video: Ja. Video-Aufnahmequalität: 4K 2160p. Videoformat: MOV. Videoton: Linear PCM. Empfindlichkeit (ISO-Einstellung): ...

»  mehr
Schottennote: 3.8
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 289,99 €
38 Shops
Nikon 1 J5
 
Sony Alpha A6000 Sony Alpha A6000
Die Sony Alpha A6000 Digitalkamera baut auf den Erfolg der NEX-6 auf und bietet die Leistung und die kreativen Möglichkeiten einer ...

»  mehr
Schottennote: 4
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 426,98 €
25 Shops
Sony Alpha A6000
 
Panasonic Lumix DMC-GF7K Panasonic Lumix DMC-GF7K
Panasonic DMC-GF7 Digitale Systemkamera, Wechselobjektiv-Anschluss, 16 Megapixel Auflösung, ca. 7,5cm LCD-Monitor, 3 Zoll, Gesichtserkennung, ...

»  mehr
Schottennote: 4.2
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 355,00 €
18 Shops
Panasonic Lumix DMC-GF7K
 
Panasonic Lumix DMC-G70 Panasonic Lumix DMC-G70
Auflösung in Megapixel: 16 Megapixel Video: Ja Video-Aufnahmequalität: 4K 2160p Videoformat: AVCHD, MP4 Videoton: Dolby Digital 2-Kanal ...

»  mehr
Schottennote: 4.2
 Testberichte (1)
 Meinung schreiben
ab 516,03 €
21 Shops
Panasonic Lumix DMC-G70
 

Information Preisvergleich - Informationen "Systemkamera"

Systemkamera

Der Klassiker für KennerSony Alpha A6000

Vor dem digitalen Zeitalter bezeichnete man als Systemkamera eine Kamera, die sich aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt: Ein Gehäuse wird ergänzt mit Wechselobjektiven, Suchereinrichtungen, Messeinrichtungen und weiterem möglichem Zubehör. In dieser weiten Definition ist auch eine Spiegelreflexkamera DSLR eine Systemkamera. Die meisten Experten machen allerdings hier eine weitere Unterscheidung und ordnen nur die spiegellosen, kompakteren Kameratypen der Kategorie Systemkamera zu. Diese Unterscheidung hat sich inzwischen auch im digitalen Bereich sowie im allgemeinen Verständnis durchgesetzt. Der Kameratyp lässt sich mit Festbrennweiten einsetzen und punktet häufig mit hoher Lichtstärke und exzellenten Bildqualitäten. Systemkameras sind im Bereich der kreativen Fotografie sehr beliebt. Echte Klassiker des Genres sind die bereits 1936 eingeführte Kine-Exakta und die Nikon F aus den 1960er und 1970er Jahren. Von der ebenfalls kompakten und auch teilweise manuell bedienbaren Bridgekamera unterscheidet sich die Systemkamera durch den Einsatz der Wechselobjektive, da erstere regelmäßig nur mit Festobjektiven ausgestattet sind.

Die moderne Systemkamera - Typen und Ausstattung

Weitere gängige Bezeichnungen für Systemkameras mit Abkürzungen:

  • CSC: compact system camera
  • MSC: mirrorless system camera für den spiegellosen Typ
  • MILC: mirrorless interchangeable lens camera für den spiegellosen Typ mit Wechselobjektiv
  • EVIL: electronic viewfinder interchangeable lens camera für den Kameratyp mit elektronischem Sucher und Wechselobjektiven
  • DSLM: digital single lens mirrorless in Abgrenzung zur DSLR

Automatik versus manuelle Einstellung

Foto-Puristen schwören bei der Kreativfotografie mit Systemkameras auf die manuellen Einstellmöglichkeiten. Deshalb verfügen die meisten Modelle sowohl über Automatikprogramme als auch über manuelle Einstellmöglichkeiten. Dies betrifft unter anderem Blende, Licht und Fokussierung.

Menüfunktionen

Regelmäßig verfügen die heutigen Systemkameras in einem Kamera-Menü über umfangreiche Einstellmöglichkeiten. Dabei wird zum Beispiel mit mannigfachen Aufnahmemodi auch weniger manuell ausgerichteten Fotografen oder Anfängern der Weg zum guten Foto erleichtert. Schnellzugriffsmenüs sind besonders praktisch in der Handhabung.

Display

Panasonic Lumix DMC-GF7Bei den digitalen Typen der Systemkameras haben Displays trotz der allgemein kompakten Bauweise häufig eine recht großzügige Größe. Typen mit elektronischem Sucher überzeugen sogar zuweilen mit einem 2. Display. Dem Display kommt auch bei Kameras besondere Bedeutung zu, die ohne optische Sucher arbeiten.

Sucher

Hochwertige Systemkameras kommen heute mit einem elektronischen Sucher daher, der keine Abbildungsfehler aufweist. Klassische DSLR haben zum Beispiel optische Sucher, die mit der Linse verbunden sind und anfällig für solche Abbildungsfehler sind, insbesondere, was den Bildausschnitt angeht. Andere Typen bieten diesen als zusätzliches Aufsteck-Zubehör an oder verzichten vollständig darauf. Aufstecksucher gibt es zum einen als optische Korrekturen für bestimmte Fotosituationen. Zum anderen auch elektronisch, um das Fotografieren über das Display durch die Sucherfunktion zu erweitern.

Wichtig: Nicht alle Kameras können mit Aufstecksuchern erweitert werden!

Sensor

Die Größe des Sensors ist für die fotografischen Möglichkeiten der Kamera gerade auch bei weniger günstigen Lichtverhältnissen sehr entscheidend, seine grundsätzliche Lichtempfindlichkeit gibt die Werte für die Rauscharmut vor. Vom Vollformat, über APS-C, Four-Thirds bis zum kleineren CX-Format ist hier alles vertreten. Von der Auflösung her arbeiten Systemkameras mit Werten bis zu 30 Megapixel.

Autofokus

Die mögliche Schnelligkeit einer Autofokusfunktion ist besonders wichtig für die Action-Fotografie. Schnell sind Autofokuszeiten unter 0,3 Sekunden. Ab 0,5 Sekunden machen sich Verzögerungseffekte bemerkbar. Geben Hersteller eine Bilderzahl pro Sekunde an, muss man darauf achten, dass eine hohe Anzahl an dieser Stelle nicht mit Abstrichen an der Auflösung und so mit schlechterer Bildqualität erkauft wird. Bei manchen Serienbildfunktionen ist das der Fall.

Objektiv

Bei den Objektiven sind Festbrennweiten bei ambitionierten Hobby-Fotografen beliebt. Meistens werden sie noch immer in mm mit der klassischen Kleinbildfilmskala angegeben. Die 50 mm Normalobjektiv-Größe ist der Klassiker unter den Festbrennweiten, da sie viele kreative Möglichkeiten unter Ausnutzung fotografischer Kunstfertigkeit bietet. Allerdings finden auch Zoomobjektive ihre Liebhaber - oft vom leichten Weitwinkel bis in den Makrobereich hinein konzipiert, sind die fotografischen Möglichkeiten recht hoch. Das Angebot an Objektiven ist für die Systemkameras mittlerweile fast genau so groß wie bei den DSLR. Lediglich echte Spezialisten wie extreme Tele- oder Makroobjektive sind seltener zu finden. Das war nicht immer so und früher ein Kaufargument für den Erwerb einer DSLR an Stelle der Systemkamera.

Nikon 1 J4Video-Modus

Mit einer Videofunktion bis hin zum Full-HD Format punkten heute hochwertige Systemkameras ganz selbstverständlich.

Weitere Funktionen

Viele Modelle enthalten eine eigene zuschaltbare Blitzquelle und bieten zusätzlich die Möglichkeit, einen weiteren externen Blitz anzuschließen. Bildstabilisatoren sind ebenfalls üblich.

Größe, Gewicht und Haptik

Systemkameras sind leicht und klein - vergleichbar einer Bridgekamera oder mittleren Kompaktkamera. Konkreter ausgedrückt sprechen wir von einem Gewicht zwischen 400 - 500 Gramm im Durchschnitt. Minitypen wie die Sony Alpha 5000 bleiben unter 400 Gramm Gewicht. Regelmäßig sind auch passende Objektive im Gewicht der leichten Systemkamera angepasst worden. Man spricht hier von sogenannten Pancakeobjektiven. Von der Haptik her können sich die einzelnen Kameratypen stark unterscheiden, so dass man hier vor einem Kauf die Kamera durchaus mindestens einmal in der Hand gehabt haben sollte.

Nützliches Zubehör

Es ist sinnvoll, sich für die Systemkameras Zubehör zu kaufen. In erster Linie wird es um einen zweiten Akku, eine Fototasche, eventuell ein Stativ und natürlich um Wechselobjektive gehen. Vor dem Kauf von zusätzlichen Objektiven solltest Du Dir Gedanken über die geplanten Einsatzmöglichkeiten Deiner Kamera machen. Nicht zu vernachlässigen ist auch eine Speicherkarte, da der innere Speicher der Kameras meist nicht übermäßig großzügig dimensioniert ist und der Austausch von Bildern mit externen Speichermedien auch einfacher ist.

Kauf einer Systemkamera - Tipps und Auswahlkriterien

Systemkamera versus DSRL

Panasonic Lumix DMC-GH3 mit ObjektivEs gab früher einige Nachteile der Systemkameras, die sie im Vergleich zu den DSLR schlechter dastehen ließen. Ein Hauptpunkt war der Sensor und damit verbunden das mögliche Format. Systemkameras erreichen heute mühelos ebenfalls das Vollformat und schneiden sogar im Test häufig besser ab als die DSLR. Das hat damit zu tun, dass die spiegellosen Kameras gerade bei der Reaktionsschnelligkeit und der Autofokusfunktion die trägeren Spiegelvarianten seit einiger Zeit regelmäßig aus dem Feld schlagen. Profis werden stets auch eine DSLR im Portfolio haben, wenn sie etwas exotischere Objektivvarianten bevorzugen. Gerade aber der ambitionierte Hobbyfotograf ist mit einer leichten Systemkamera hervorragend bedient. Der Trend jedenfalls geht eindeutig zur Systemkamera.

Die Qual der Wahl - was kann kaufentscheidend sein?

Wer den Erwerb einer Systemkamera in Betracht zieht, macht sich zunächst einen Überblick über seine Wünsche an die Kamera. Willst Du vieles manuell machen und sehr kreativ fotografieren? Deine Kamera muss über viele manuelle Einstellmöglichkeiten verfügen. Wie sieht es mit dem Angebot an Objektiven für Deine Kamera aus? Es ist noch immer so, dass die Kameratypen über keine echte Norm zu den Kameraanschlüssen verfügen. Zwar schaffen Adapter hier gewisse Anpassungsmöglichkeiten, aber der Einsatz von Adaptern geht oft auf Kosten von Funktionen wie Autofokus und zu Lasten der Bildqualität. Daher ist das verfügbare Objektivsortiment zu einem Kameratyp durchaus ein Auswahlkriterium.

Weiterhin sollte Dir die Kamera haptisch "liegen", was Du nur feststellen kannst, wenn Du sie tatsächlich in der Hand hast. Die Usability der Kamera, also die leichte und praktische Handhabung, bei der sich vieles intuitiv ergibt, ist gerade auch für Fotoanfänger sehr wichtig. Last but not least spielt auch der Preis eine Rolle - man kann wenige Hundert und auch einige Tausend für eine Systemkamera ausgeben, insbesondere mit speziellen Objektiven. Der Preis hat häufig auch mit der Bildqualität zu tun.

Die Systemkamera - typische Marken

In dem Segment Systemkamera tummeln sich bekannte Marken wie Sony, Canon, Nikon, Fuji, Panasonic, Olympus und Samsung. Gerade Panasonic hat hier mit der Lumix Serie einiges zu bieten. Auch Pentax und Ricoh sollten nicht fehlen. Ältere Modelle wie Aires oder Leica aus den 1960er Jahren sind Liebhaberstücke.  

Gute Fotos mit der Systemkamera

Pentax QFotografieren ist immer auch Handwerk, darüber täuscht auch die beste Kamera nicht hinweg. Wer tolle Fotos machen will, sollte folgende Tipps beachten:

  • fotografiert viel und oft - Übung macht den Meister
  • arbeitet mit Bildkomposition, die sich wegbewegen von der klassischen, aber langweiligen mittigen Anordnung
  • lernt Kanten und Formen vor den Farben sowie Details zu sehen
  • arbeitet mit einem 50 mm Normalobjektiv und lernt, mit den Füßen zu arbeiten, ohne ein Zoom einzusetzen. So entsteht der Blick für Perspektive und Detail
  • arbeitet mit Schärfe- und Unschärfeeffekten (Bokeh)
  • arbeitet mit wenig Ausrüstung und konzentriert sich auf das Wesentliche
  • erzählt mit einer Bilderfolge eine kleine Geschichte
  • bleibt aufmerksam für das Ungewöhnliche und Außergewöhnliche in seiner Umgebung
  • passen Bildformat und Motiv zusammen